Wolfgang-Borchert-Theater
So lustig ist die Liebe: Shakespeares „Was ihr wollt“ in Münster

Münster -

„Mach mir Musik!“, raunzt der Herzog den Pianisten an. Der unterbricht sein schönes Spiel und antwortet konsterniert: „Hallo? Das ist Bach!“ Doch der liebeskranke Herzog Orsino (Sven Heiß) will etwas anderes, verdrängt den armen Musiker (Manfred Sasse) und stimmt eine Popschnulze an, in die auch andere Figuren einfallen. Was zum Weinen komisch ist. Eine Szene aus Shakespeares „Was ihr wollt“ in Münster.

Freitag, 20.11.2015, 14:11 Uhr

Drei Käuze liegen auf der Lauer: (v. l.) Sir Toby (Peter Kaghanovitch), Maria (Sabrina vor der Sielhorst) und Sir Andrew (Florian Bender) genießen ihren Streich gegen den Haushofmeister.
Drei Käuze liegen auf der Lauer: (v. l.) Sir Toby (Peter Kaghanovitch), Maria (Sabrina vor der Sielhorst) und Sir Andrew (Florian Bender) genießen ihren Streich gegen den Haushofmeister. Foto: Klaus Lefebrve

Bei Shakespeare steht das – natürlich! – so nicht. Aber Meinhard Zanger, als Regisseur des „Sommernachtstraums“ im Gasometer den Theaterfans in bester Erinnerung, lässt auch in seiner Inszenierung der Komödie „Was ihr wollt“ der Fantasie und dem Humor freien Lauf. Und weil gerade in diesem Stück, wo sich beinahe jede(r) in jede(n) verlieben kann, die „Musik der Liebe Nahrung“ ist, wird im Wolfgang-Borchert-Theater ausgiebig musiziert und herzig gesungen: Am Kanon „Halt’s Maul, du Hund“ darf das Publikum dreistimmig teilnehmen – und tut das in der Premiere enthusiastisch.

Shakespeares "Was ihr wollt" im Wolfgang-Borchert-Theater

1/20
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre
  • Intendant Meinhard Zanger inszeniert Shakespeare "Was ihr wollt" am Wolfgang-Borchert-Theater, diesmal in der neuen Spielstätte im Flechtheimspeicher. Neu im Ensemble sind Hannah Sieh, Peter Kaghanovitch und Gerd Lukas Storzer.

    Foto: Klaus Lefebvre

Den Flügel in Elke Königs poetischem Bühnenbild, hinter dem ein bewegliches weißes Segel aufgespannt ist, darf man allerdings nicht für bare Münze nehmen. Das wird spätestens nach der Pause klar, wenn er als Gefängnis für den veralberten Haushofmeister Malvolio dient, der mit gelben Strümpfen und kreuzweise geschnürten Strumpfbändern seine Herrin Olivia zu verführen sucht. Jürgen Lorenzen macht zuvor schon aus der Lektüre des falschen Liebesbriefs, den ihm Kammermädchen Maria (Sabrina vor der Sielhorst) untergeschoben hat, ein mimisches Kabinettstück. Wenn er dann im schwarz-gelben Outfit die nichtsahnende Gräfin Olivia bespringt, wird die Inszenierung so derb, wie Shakespeare es zulässt, und ist dabei ebenso punktgenau choreografiert wie in den brüllend komischen Fechtszenen, die Alexander Ourth einstudiert hat.

Zum Thema

Nächste Aufführungen: 21. und 22. November 2015, 31. Dezember 2015.  Alle Infos und Termine: hier .      

...

Meinhard Zanger gelingt zweierlei: Zum einen bettet er den teils rustikalen, teils philosophischen Witz des Werks in einen romantischen Rahmen, den der chaplineske Narr erzeugt (Monika Hess-Zanger), wenn er die Figuren zum Bühnenleben erweckt. Zum anderen treibt der Regisseur sein großes Ensemble zu Höchstleistungen an. Hannah Sieh etwa changiert als begehrte Gräfin, die ihrerseits die als Mann getarnte Viola liebt, zwischen schnippisch und schwärmerisch. Alice Zikeli wiederum ist als Viola, die sich in ihrer Männerrolle dem Herzog andient und sich in ihn verguckt, staunenswert glaubwürdig: Der Zuschauer akzeptiert Shakespeares Mummenschanz, weil er bewegt die Gefühlsverwirrungen des Teenies Viola verfolgt. Und Zanger steigert die allgemeine Verwirrung noch, indem er manch gleichgeschlechtlichen Kuss inszeniert.

<p><hervorhebung>Viola</hervorhebung> (Alice Zikeli, l.) gibt sich als Mann aus und liebt den Herzog (Sven Heiß), der das nicht ahnt.</p>

Viola (Alice Zikeli, l.) gibt sich als Mann aus und liebt den Herzog (Sven Heiß), der das nicht ahnt. Foto: Klaus Lefebvre

Einen improvisierten Husarenritt schließlich liefert Florian Bender ab: Eigentlich „nur“ für die ernste Rolle von Violas Zwillingsbruder Sebastian vorgesehen, springt er an der Seite des ulkigen Sir Toby Rülps (Peter Kaghanovitch) für einen kranken Kollegen als Sir Andrew Bleichenwang ein und lässt nach der Pause diesen Charlie-Brown-Clown sogar mit Sebastian zusammentreffen. Davon, aber auch von einem lustig-poetischen Abend, ist das Premierenpublikum entzückt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3640559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F4848586%2F4848588%2F
Handwerker im Endspurt
Die Bauarbeiten gehen in den Endspurt im „Spatzl Bayrisches Wirtshaus im Kruse Baimken“.
Nachrichten-Ticker