Schneewittchen-Musical der Amateurbühne Münster-Ost
Schneewittchen schmeißt den Zwergen-Haushalt

Münster -

Welch ein Gewusel auf der Bühne, welches Tempo, welcher Spielwitz. Die Amateurbühne Münster-Ost hat sich den Märchenklassiker „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ der Brüder Grimm vorgenommen, und zwar in der Bearbeitung von Walter Edelmann aus Lingen. Der hatte vor wenigen Jahren aus dem ernsten und pädagogisch durchwirkten Stoff eine ironisch-heitere Musicalfassung gemacht und kindgerechte, eingängige Lieder dazu geschrieben. Jetzt feierte die Laienspielgruppe mit mehr als drei Dutzend kleinen und großen Darstellern im Pfarrer-Eltrop-Heim unter der Regie von Beate Ruhkamp eine gelungene Premiere.

Sonntag, 13.11.2016, 16:11 Uhr

Die sieben Zwerge sind in diesem Musical unverwechselbare Typen.
Die sieben Zwerge sind in diesem Musical unverwechselbare Typen. Foto: mms

Paulina Klöker spielte die Titelfigur arglos und unschuldig und überzeugte mit hübsch einstudierten Liedern; Petra Neuhaus gab eine vor Neid und Bosheit fast platzende Königin und Jenny Koban einen körperlich stark präsenten Hofnarr, der sich keinen entlarvenden Kommentar verkneifen kann. Besonderen Wert legt die Inszenierung auf die charakterliche Entfaltung des zwergischen Septetts. Schon ihre hinzuerfundenen Namen (Chefchen, Motz, Schalk) machen sie zu unverwechselbaren Typen; aber auch ihre ironischen und zuweilen einfältigen Dialoge geben vieles von ihrem sonderlichen Wesen preis. Auf die Vorgeschichte von Schneewittchens Geburt und den ersten Tötungsversuch durch den Schnürriemen verzichtet die auch an anderen Stellen geraffte Bearbeitung. Dafür werden mitreißende musikalische Akzente gesetzt, die die Zuschauer (es waren wohl mehr Erwachsene als Kinder anwesend) zum Mitklatschen brachten. Besonderer Charme erwächst der Aufführung durch die farbenfrohe und ideenreiche Kostümparade.

Eine ironische Haltung zum historischen Stoff ist omnipräsent. Wenn die Titelfigur bereit ist, den Haushalt für die Zwerge zu schmeißen, kommentiert einer: „Immer dieses traditionelle Frauenbild, immer dieser Gruppenzwang.“ Und wenn Schneewittchen alleine zu Hause bleiben muss, witzelt der Hofnarr, schon Kevin habe im Film das gleiche Schicksal gehabt. Zwei durch und durch vergnügliche und kurzweilige Theaterstunden.

Zum Thema

Die nächsten Aufführungen des Stücks: 13. 19., 20. und 26. November, jeweils um 15 Uhr. Pfarrer Eltrop-Heim, Wolbecker Str. 91; die Spiel-Dauer beträgt rund zwei Stunden.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4433525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F4848573%2F4848575%2F
Nachrichten-Ticker