Borchert-Theater spielt „Familie Schroffenstein“ ab September
Verschoben – nicht aufgehoben

Münster -

Das Wolfgang-Borchert-Theater und das Drama-Theater Rjasan koproduzieren die bilinguale Uraufführung von Heinrich von Kleists Erstlingswerk „Die Familie Schroffenstein“. Die Premiere in Münster findet am 9. September 2017 zur Eröffnung der Spielzeit 2017/18 statt. Mit der Rjasaner Premiere wird am 20. November 2017 das 2. Internationale Festival „Rendezvous auf der Theaterstraße“ eröffnet.

Sonntag, 26.02.2017, 15:02 Uhr

Kollegen: Meinhard Zanger (l.) mit Semen Grechko (Drama-Theater Rjasan) und der Übersetzerin Tatiana Troitskaya bei der Gala zum 60-jährigen Jubiläum des WBT
Kollegen: Meinhard Zanger (l.) mit Semen Grechko (Drama-Theater Rjasan) und der Übersetzerin Tatiana Troitskaya bei der Gala zum 60-jährigen Jubiläum des WBT Foto: Klaus Lefebvre

Ursprünglich waren die Premieren für März 2017 in Münster und Rjasan geplant. Doch konnte kurzfristig eine Finanzierungslücke nicht geschlossen werden. „Leider ist das Goethe-Institut unserem Förderantrag nicht gefolgt, signalisierte aber grundsätzlich eine positive Einstellung dem Projekt gegenüber“, kommentiert Meinhard Zanger, Intendant des Wolfgang Borchert Theaters, die Verschiebung.

„Die Familie Schroffenstein “ wird häufig als Kleists Version von Romeo und Julia bezeichnet, es geht um eine Familie, die in zwei verfeindete Zweige geteilt ist, und ein junges Liebespaar, das sich diesem tradierten Hass nicht beugen möchte. In der Koproduktion werden vier russische und vier deutsche Schauspieler in ihrer jeweiligen Muttersprache spielen. Der Sprachunterschied verstärkt die gegensätzlichen Positionen der beiden Gruppen, gleichzeitig zeigt er, dass Freundschaft und Liebe sich nicht an Länder- oder Sprachgrenzen halten. Eine Feststellung, die gerade in unseren Zeiten nicht oft genug getroffen werden kann.

Mit der Koproduktion wird die Zusammenarbeit beider Theater vertieft, die mit einem Auftritt russischer Schauspieler am 29. Oktober 2014 in der Late Night „Russendisko“ ihren Anfang nahm. Die beiden Jubiläen in dieser Spielzeit – das WBT besteht seit 60 Jahren, das Drama Theater Rjasan seit 230 Jahren – waren Anlass für gegenseitige Besuche. Im November 2016 war das WBT mit „Kabale und Liebe“ auf dem 1. Internationalen Festival „Rendezvous auf der Theaterstraße“ in Rjasan und eine Delegation des Drama Theaters kam zur Jubiläums-Gala des WBT vergangene Woche nach Münster.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4662792?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F4848569%2F4848571%2F
Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Kommentar zur Parlamentswahl in Großbritannien: Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Nachrichten-Ticker