Theater Titanick: Premiere von „Alice on the Run“ rückt näher
Anrührend und spektakulär

Münster -

Rabatz, Rührung und magische Momente – mit „Alice on the Run“ will das Theater Titanick ein neues Straßentheater-Kapitel aufschlagen. Derzeit laufen die Proben auf dem Alten Messegelände in Leipzig in der Endphase, die Uraufführung wird am 11. Mai auf Münsters Hafenplatz stattfinden.

Sonntag, 30.04.2017, 09:04 Uhr

Ein Schachbrett ist Teil des Bühnenbildes der neuen Titanick-Produktion „Alice on the Run“.
Ein Schachbrett ist Teil des Bühnenbildes der neuen Titanick-Produktion „Alice on the Run“. Foto: Martin Jehnichen

Die Geschichte von Alice, die auf dramatische Weise ihre Heimat verliert und sich auf die Suche nach einer neuen macht (wie derzeit so viele Menschen), wird mit Mitteln inszeniert, die das Theater Titanick zur Marke gemacht haben. Für die 75-minütige Aufführung werden neue Effekte getestet: Schachfiguren sprühen Funken, eine drei Meter große Schampusflasche wird geköpft, Champagner spritzt und fließt in Strömen – ein „Schaum“-Wein der Titanick-Güte. Das Kostüm einer sechsbeinigen Tänzerin im Nachtclub ist fertig und auch das Klatschmohnfeld, das aus einer Schachpyramide wächst. Klatschmohn sei die Symbol-Blume des Ersten Weltkrieges, erzählt Titanick-Chef Uwe Köhler . Auf den Gräbern von Verdun war es die erste Blume, die wieder wuchs. Daher ist der Klatschmohn vor allem in England und Frankreich als Symbol bekannt.

Diesmal gibt es keine Live-Musik, dafür viele Sound-Effekte wie Meeresrauschen und das Ticken von Uhren. Das Gesamtkunstwerk, das alle Sinne anspricht und den Zuschauer verführt, die Geschichte der Alice zu verfolgen, entwickelt sich hautnah inmitten des Publikums.

Außerdem schauen die Festivalleiter Europas und darüber hinaus die neue Produktion von Theater Titanick. So werden nicht nur Vertreter aus Spanien, Frankreich und Holland nach Münster kommen, sondern auch aus Santiago de Chile und dem kanadischen Montréal. In diesem Jahr wird die Produktion noch auf dem Internationalen Straßentheaterfestival in Holzminden zu sehen sein, auf Gran Canaria, in Aurillac und im September in Köln.

Am 14. Mai (Sonntag) gibt es zudem von 11 bis 15 Uhr auf dem Hafenplatz ein Schach- und Kultur-Event mit kulinarischen und anderen Überraschungen. Der „Schachclub Münster 32“ wird Anfängern das Königsspiel nahebringen und den Könnern ein Simultanspiel anbieten. Mit dem Event wird die Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender (GGUA) Münster unterstützt. Die „Initiative Elbén“ („Zwei Herzen“) von syrischen Flüchtlingen sorgt für die Verpflegung.

Zum Thema

Die Vorpremieren von „Alice“ sind am 9. und 10. Mai. Am 11. Mai ist Premiere; weitere Aufführungen: 12., 13., 16., 17., 18., 19. und 20. Mai auf dem Hafenplatz. Einlass ist jeweils um 21 Uhr, Beginn 21.30 Uhr. Karten (für Kinder bis zehn Jahre freier Eintritt) gibt es im WN-Ticket-Shop am Prinzipalmarkt und online.  | www.titanick-alice.de

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4798512?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F4848569%2F4896981%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker