Ballettschule Heidi Sievert im Theater Münster
Tiere der Nacht in Aktion

Münster -

300 Tänzer ab vier Jahre spazierten durch die Nacht – in ihrer getanzten Geschichte, die am Montagabend über zwei Stunden die Theaterbesucher unterhielt.

Dienstag, 27.06.2017, 20:06 Uhr

Der Nachtbus war ein Bild im Tanzabend „Schritt für Schritt“ der Ballettschule Heidi Sievert im Großen Haus des Theaters.
Der Nachtbus war ein Bild im Tanzabend „Schritt für Schritt“ der Ballettschule Heidi Sievert im Großen Haus des Theaters. Foto: Maria Conlan

300 Tänzer ab vier Jahre spazierten durch die Nacht – in ihrer getanzten Geschichte, die am Montagabend über zwei Stunden die Theaterbesucher unterhielt. Sogar ein paar talentierte Jungen sind unter den Tänzern. Ob Klassik oder Jazz, Hip Hop oder Moderner Tanz, alle Schüler der Ballettschule Sievert tanzten voller Konzentration und mit viel Spaß, wie ihren Mienen anzumerken war. Ein Jahr lang haben ihre Lehrerinnen Isabel Bernhard , Svenja Gasche, Marianne Partale, Martina Pleumann, Lena van Bebber und Petra Wiegert zum Motto „Spaziergang durch die Nacht“ Ideen gesammelt und mit ihren Schülern ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet.

Ballettschule Heidi Sievert im Theater Münster

1/8
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan
  • Foto: Maria Conlan

Auf der Bühne trieben zahlreiche Nachttiere tänzerisch ihr Wesen: ob abwartende und sich zusammenrottende Raben oder Eulen, die den nächtlichen Wald auskundschafteten, über Wolken springende Schäfchen, Kinder plagende Mücken, ein Wolfsrudel im Zoo, hungrige Füchse oder flatternde Fledermäuse. Dazu traten verschiedene nachtschwärmende Menschen auf, angefangen mit Kindern, die nicht einschlafen wollten. Sie hatten Spaß bei einer Kissenschlacht oder Pyjamaparty. Waren die Hip Hop-Tänzer wahre oder Möchte-gern-Einbrecher? Im Nachtbus trafen gegensätzliche Passagiere aufeinander. Nachtwächter mussten zur Arbeit, Feiernde tanzten zu mitreißenden Beats, und schließlich tauchten Zeitungsboten auf – allerdings ohne Zeitungen, vielleicht deshalb so leichtfüßig. Eine Augenweide waren die fantasievollen Kostüme von Judith Hinterding. Christiane Gasche hat einen Text verfasst, der die einzelnen Nachtszenen zusammen fügte, professionell von Miriam Hölscher per Aufnahme eingesprochen.

So entstand ein unterhaltsames, abwechslungsreiches Nacht-Potpourri und eine ausdrucksstarke Ensembleleistung, wo sich keiner in den Vordergrund drängte, die Einzelnen auf ihre Gruppe achteten, und wenn bei den Kleinsten ein Schäfchen doch mal aus der Reihe tanzte, wirkte dies einfach nur charmant.

Die Schulleiterinnen Svenja Gasche und Petra Wiegert begrüßten die Gäste, dankten den vielen helfenden Händen und verabschiedeten sich von ihrer Mitarbeiterin, der Lehrerin Isabel Bernhard, die nach drei Jahren Ballettschule Sievert jetzt für ein Jahr nach New York gehen wird, um sich dort tänzerisch im Modernen Tanz weiter zu bilden.

Zum Thema

Nächste Vorstellung am Sonntag (2. Juli) um 17 Uhr im Theater. Karten: ' 5 90 91 00.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4962402?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Nachrichten-Ticker