Eric Wilbois versteigert „La Corrida“
Welthöchstpreis für Picassografik

Münster -

Der Hammer für die Farbradierung „La Corrida“ von Pablo Picasso aus dem Jahr 1951 fiel am Samstag in Münster so, dass der Welthöchstpreis von 12 600 Euro erzielt wurde. Von dieser Druckgrafik wurden insgesamt 200 Exemplare gezogen.

Montag, 11.12.2017, 19:12 Uhr

Eric Wilbois mit der Picassografik, die den Welthöchstpreis erzielt hat.
Eric Wilbois mit der Picassografik, die den Welthöchstpreis erzielt hat. Foto: M. Brandherm

Erfahrungsgemäß musste der münsterische Auktionator Eric Wilbois im Vorfeld davon ausgehen, dass das Kunstobjekt, welches auf internationales Interesse stieß, in die USA verkauft würde. Den Zuschlag erhielt nun aber ein südwestdeutscher Bieter, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die „Klassische Moderne“ war einer der Höhepunkte der 112. Auktion des münsterischen Kunst- und Auktionshauses. Der „Liegende Hund“, eine nur 5,8 Zentimeter lange Bronzefigur von Renée Sintenis, erzielte 5500 Euro. Ein Jünglingsakt des Bildhauers Paul Peterich ging für 6500 Euro an ein norddeutsches Museum. Auch Keramiken von Pablo Picasso erzielten Preise von einigen tausend Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5352162?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker