Georg Veit auf der Literatur-Line des Kulturamtes
Handhabung der Wolken

Münster -

Die „Literatur-Line“ des städtischen Kulturamtes bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Es klingt und deklamiert, erzählt und dramatisiert – mal traditionell, mal experimentell. Ein Spektrum unterschiedlichster Lesungen im monatlichen Wechsel seit 17 Jahren. Im Juli und August ist Georg Veit zu hören. Er  liest aus seinem Buch „Schwedings Handhabung der Wolken“.

Montag, 23.07.2018, 18:38 Uhr

Georg Veit erzählt auf der städtischen Literatur-Line eine Spökenkieker-Geschichte aus dem Münsterland.
Georg Veit erzählt auf der städtischen Literatur-Line eine Spökenkieker-Geschichte aus dem Münsterland. Foto: Privat

Die „Literatur-Line“ des städtischen Kulturamtes bringt Informationen, Texte und Ton über das Internet ins Haus. Es klingt und deklamiert, erzählt und dramatisiert – mal traditionell, mal experimentell. Ein Spektrum unterschiedlichster Lesungen im monatlichen Wechsel seit 17 Jahren. Im Juli und August ist Georg Veit zu hören. Er  liest aus seinem Buch „Schwedings Handhabung der Wolken“ (2017,  Elsinor Verlag).

Schweding ist Halbwaise und Hellseher und ein Kind des Münsterlands der 1950er und 1960er Jahre. In Veits Roman stellt er ein unglaubliches Experiment an: Mit der Gabe des Hellsehens, die er von seinem lebensschwachen Vater geerbt hat, will er die Welt verändern und das menschliche Leben von seiner Unberechenbarkeit befreien. Und er, der Spökenkieker, Wolkenfetischist und Wetterdienstler, dringt zum Beweis seiner übersinnlichen Möglichkeiten wie mit Kamera-Augen in das Leben eines anderen Menschen ein. Seine Wege kreuzen sich mit einem exzentrischen Märchenforscher. Bald jedoch geht es auch um Schweding selbst, seine brüchige Kindheit im Münsterland,  seine abgewirtschaftete Familie und um seine stumme Geliebte.

Georg Veit (Jahrgang 1956) ist Autor einer Reihe von Kriminalromanen um Münsterland-Fahnder Peter-Paul „Pepa“ Pfühl. Zudem hat er zwei historische Romane, Satiren, Kurzgeschichten und Lyrik veröffentlicht. 2013 erhielt er den Ehrenamtspreis der Stadt Coesfeld. 2018 wurde er zum Ersten Vorsitzenden der Annette-von-Droste-Gesellschaft gewählt. 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5927860?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker