Halbtotale 2018
Gedankenströme auf Leinwand

Münster -

Jack Kerouac, Allen Ginsberg, William S. Burroughs. Auch fast 70 Jahre nachdem der Begriff der „Beat Generation“ geprägt wurde, sind diese Namen noch ebenso präsent wie zu Lebzeiten, sind repräsentativ für eine neue Stilrichtung, ein neues Lebensgefühl in der amerikanischen Literatur. Sie gingen „on the Road“, diskutierten sich durch versoffene Nächte, hörten den aufregenden Jazz der Schwarzen und nahmen sich alles, was sie wollten und kriegen konnten. Sie schrieben Gedichte und Romane, ließen ihren Gedankenstrom direkt aufs Papier fließen – die Worte sollten grooven.

Montag, 13.08.2018, 16:26 Uhr

Szene aus der Kerouac-Verfilmung „On The Road“ mit Sam Riley (l.) und Garrett Hedlung
Szene aus der Kerouac-Verfilmung „On The Road“ mit Sam Riley (l.) und Garrett Hedlung Foto: Concorde

Die „Halbtotale 2018“ zeigt im Vorfeld des Zebra Poetry Film Festivals Münster-Berlin, das in diesem Jahr seinen Fokus auf die Poetry-Szene der USA lenkt, im Kino Schlosstheater einen Querschnitt filmischer Annäherungen an eine der prägendsten Literaturbewegungen des 20. Jahrhunderts.

Zur Eröffnung am 20. August bietet die Dokumentation „The Beat Generation: An American Dream“ den perfekten Einstieg in das Thema. In Originalinterviews und Archivaufnahmen sind die wichtigsten Protagonisten wie Allen Ginsberg , Jack Kerouac oder William S. Burroughs in Lesungen und Performances zu sehen. Vor der Vorstellung lesen Volker Stübing und Andreas Weber Texte der Beat Generation.

„Poetry in Motion“ setzt die lyrische Actiontour mit weiteren expressiven Auftritten der Beatniks fort – inklusive literarischen Statements von Charles Bukowski, die heute noch verstören können. Die Robert-Frank-Doku „Don’t Blink“ beleuchtet das Werk des legendären Fotografen aus dem Dunstkreis der Beatniks, und „William S. Burroughs: A Man Within“ ist der liebevoll-forschende Versuch, den Menschen zu ergründen, dessen kreatives Werk den Konservatismus seiner Zeit bis ins Mark erschütterte. Zwei Spielfilme ergänzen die Dokumentationen: In der selten gezeigten, rasanten New Yorker Low-Budget-Komödie „It Don’t Pay To Be An Honest Citizen“ von 1984 sind Allen Ginsberg und William S. Burroughs in Nebenrollen zu sehen. Und „On the Road“, Walter Salles‘ Verfilmung des berühmten Romans von Jack Kerouac, nimmt die Zuschauer mit auf einen berauschenden Abenteuertrip in die weite Landschaft des amerikanischen Westens.

Die Filme laufen vom 20. August an immer montags im Schlosstheater (Melchersstraße). Sie werden stets am darauf folgenden Mittwoch wiederholt. Veranstaltet wird die „Halbtotale 2018“ von der Filmwerkstatt Münster. 

Hier das Programm der „Halbtotalen“:

► „The Beat Generation: An American Dream“ (USA 1987), am 20.8. um 20 Uhr (mit Lesung von Volker Strübing und Andreas Weber) sowie am 22.8. um 19 Uhr;

► „Poetry in Motion“ (CDN 1982) am 27.8. um 21 Uhr sowie am 29.8. um 19 Uhr;

► „On the Road“ (F/USA/GB/BRA/CDN/ARG 2012) nach dem gleichnamigen Roman von Jack Kerouac mit Sam Riley, Garrett Hedlund und Kristen Stewart; am 3.9. um 21 Uhr und 5.9. um 18.15 Uhr;

► „William S. Burroughs: A Man Within“ (USA 2011) am 10.9. um 21 und 12.9. um 19 Uhr;

► „It Don’t Pay to Be an Honest Citizen“ (USA 1984):

Rasante New Yorker Komödie mit Allen Ginsberg als Anwalt, William S. Burroughs als Mafia-Boss und Bill Rice als Trinker; am 17.9. um 21 Uhr und am 19.9. um 19 Uhr.

► „Don’t Blink – Robert Frank“ (USA/F/CDN 2015). Frank war einer der bedeutendsten Fotografen der USA; er drehte Filme wie „Pull My Daisy“ mit den Beat-Poets Allen Ginsberg und Gregory Corso; am 24.9. um 21 Uhr sowie am 26.9. um 18.45 Uhr.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5973321?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Geduldsprobe für Bahnfahrer: Sanierungsarbeiten ab Januar 2020
Zugstrecke Münster–Lünen : Geduldsprobe für Bahnfahrer: Sanierungsarbeiten ab Januar 2020
Nachrichten-Ticker