„Münster Vocal Festival“: Workshops, Konzerte, Nacht der Chöre und ein neuer Preis
Stimmen bringen Stimmung

Münster -

Tilo Beckmann und Frank Oldengott, Mitinitiatoren und Organisatoren des „Münster Vocal Festival“, schauen zufrieden aus. Zum fünften Mal geht das ambitionierte Festival, das Workshops, Konzerte und kulturelle Begegnung in einzigartiger Weise verknüpft, über die Bühnen Münsters.

Mittwoch, 19.09.2018, 16:38 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.09.2018, 16:38 Uhr
Das professionelle A-cappella-Ensemble „iNtrmzzo“ aus den Niederlanden ist beim Festivalkonzert am 28. September in der Aasee-Aula zu hören und zu erleben.
Das professionelle A-cappella-Ensemble „iNtrmzzo“ aus den Niederlanden ist beim Festivalkonzert am 28. September in der Aasee-Aula zu hören und zu erleben. Foto: pd

Tilo Beckmann und Frank Oldengott, Mitinitiatoren und Organisatoren des „Münster Vocal Festival“, schauen zufrieden aus. Zum fünften Mal geht das ambitionierte Festival, das Workshops, Konzerte und kulturelle Begegnung in einzigartiger Weise verknüpft, über die Bühnen Münsters. „Wir sind eigentlich von Jahr zu Jahr gewachsen“, so meinen die beiden. In Kooperation mit der Musikhochschule der Universität Münster wird das mittlerweile gut etablierte Festival organisiert und künstlerisch geleitet durch die Künstleragentur „leading voices“ und das „Fantast Artist Institute“. 60 bis 100 Workshop-Teilnehmer, neun Chöre mit insgesamt rund 270 Sängerinnen und Sängern sowie hoffentlich viele Hundert Zuhörer werden an den letzten Septembertagen erwartet.

Zum fünften Geburtstag präsentieren sich erstmals Chöre aus Münster und der Partnerstadt Lublin im Rahmen einer ersten „Internationalen Nacht der Chöre“, bei der das Büro Internationales der Stadt Münster die Fäden zieht.

Am Donnerstag, 27. September, können so gleich zwei Chorkonzerte im Rathaus von Münster und anschließend in der Apostelkirche durch die Besucherinnen und Besucher „erwandert” werden. Um 18 Uhr starten im Festsaal im Rathaus die Chöre Marine-Shanty-Chor, Chor and More und die AlienRiders. Danach geht es weiter ab 20.30 Uhr in der Apostelkirche mit dem Jungen Chor Münster, dem Tonfarben Chor zusammen mit dem akademischen Chor der TU Lublin, die gemeinsam die „Mass in Blue“ von Will Todd aufführen.

Das Festivalkonzert am Freitag, 28. September, um 20 Uhr eröffnet das professionelle A-cappella-Ensemble iNtrmzzo aus den Niederlanden, während das Galakonzert am Samstag, 29. Sepember, um 20 Uhr durch lokale und regionale Chöre gestaltet wird. Hier sind unter anderem die Ensembles BonnVoice und Groo­phonik jeweils in der Aula am Aasee zu hören.

Erstmals wird auf dem Galakonzert am Samstag auch der „European Voices Award“ für herausragende innovative und künstlerische Arbeit an das RAMA Vocal Center Aalborg in Dänemark, (RAMA: Royal Academy of Music Aarhus), vertreten durch Jim Daus Hjernøe, vergeben.

Oldengott und Beckmann weisen darauf hin, dass möglichst viele Gäste in den Genuss der feinen Chormusik kommen sollen. Deshalb gilt für alle Festival-Konzerte die Devise „Eintritt frei!“ Freilich ist dieser freie Eintritt verbunden mit der Bitte um freiwillige Spenden, nach dem Motto „So viel es dir wert ist!” Hier sollten sich gerade jene, die nicht auf jeden Euro schauen müssen, großzügig zeigen.

Zum Thema

Der Eintritt zu den Workshops ist kostenpflichtig und beträgt 50 € / für Studierende ermäßigt 30 €. Zu den optionalen Praxis-Seminaren 15 € / Studierende 10 €. Oberbürgermeister Markus Lewe hat für das Münster Vocal Festival und die Internationale Nacht der Chöre die Schirmherrschaft übernommen. Alle Infos gibt es selbstverständlich im Internet.   | muenster-vocal.de

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6064352?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker