Kunstpreis der „NRW.Bank“ geht diesmal an vier Künstler der Kunstakademie Münster
Der Mann in der Krise

Münster -

Der Mann ist in der Krise. Vor allem der weiße. Weltweit. Unter diesem Gesichtspunkt finden sich einige Arbeiten in der Ausstellung zum Kunstpreis der „NRW.Bank“, der junge Künstler fördern soll. Direkt thematisiert wird es in den Bildern, Filmen und Skulpturen weniger, dafür scheint es an vielen Stellen durch.

Mittwoch, 10.10.2018, 19:12 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 10.10.2018, 18:52 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 10.10.2018, 19:12 Uhr
„NRW.Bank“-Kunstpreis (v. l.): Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Mikolaj Sobczak, Inga Krüger und Jörg Kratz sowie NRW.Bank-Vorstandsvorsitzender Eckhard Forst.
„NRW.Bank“-Kunstpreis (v. l.): Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Mikolaj Sobczak, Inga Krüger und Jörg Kratz sowie NRW.Bank-Vorstandsvorsitzender Eckhard Forst. Foto: Hiegemann

Am deutlichsten vielleicht beim Preisträger in der Kategorie „Foto und Medienkunst“. Mikołaj Sobczaks komplexe Videoserie „Drag of Memory“ schickt Männer in Frauen-Outfits spielerisch in Kriegsszenen und zugleich ins Dinosaurier-Museum, führt Machos wie die Männerfreunde Wladimir Putin und Ramsan Kadyrow vor. Anhand der „LGBTI community“ wird ein Männerbild halb ironisch und ganz ernst in Frage gestellt.

Kunstpreis 2018 der NRW.Bank

1/54
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Mikolaj Sobczak (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Jörg Kratz (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Inga Krüger (Kunstakademie Münster)

    Foto: Caroline Gesatzki
  • Inga Krüger (Kunstakademie Münster)

    Foto: Caroline Gesatzki
  • Laim Kim (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Laim Kim (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Malte Frey (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Malte Frey (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Malte Frey (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Valentino Magnolo (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Valentino Magnolo (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Valentino Magnolo (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Malte Van De Water (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Janis Löhrer (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Janis Löhrer (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Catherina Cramer / Nicholas Grafia (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Catherina Cramer / Nicholas Grafia (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Jonas Justen (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Jonas Justen (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Yoana Tuzharova (Kunstakademie Münster)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christian Wieser (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christian Wieser (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Christian Wieser (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Moritz Englebert (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Moritz Englebert (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Lisa Klinger (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Lisa Klinger (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Tania Reinicke (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Tania Reinicke (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Tania Reinicke (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Tania Reinicke (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Lukas Langguth (Kunstakademie Düsseldorf)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Javier Gastelum (Folkwang Universität der Künste Essen)

    Foto: Gerhard H. Kock

In der Sparte „Skulptur und Installation“ entschied sich die Jury für Inga Krüger mit der Performance „Creating a Price“. Wenngleich ihr Thema auf die Bank bezogen ist, lässt sich auch in ihren Videos die Männer-Frauen-Frage erkennen: Sie bleckt ihre Zähne in Großaufnahme und krault später ihrem Freund die Brust. Würde er seine Zähne blecken und ihre Brust kraulen . . .

Christian Wieser bejammert mit seinen schrägen „Steinmännern“ aus Fundmaterialien die bedrohte Spezies „tüftelnder Mann“, der in der Kellerwerkstatt zum Beispiel Modelleisenbahnen baut (siehe Horst Seehofer). Caner Teker bringt mit seiner Performance „Ibne / Götveren“ nicht nur schlimmste Beschimpfungen gegen Homosexuelle auf Türkisch als Titel ein, sondern auch Diskriminierung: in der Türkei als Schwuler, in Deutschland als Türke. Wie lässt sich da authentisch sein und bleiben? Catherina Cramer und Nicholas Grafia zeigen den Geschlechterkampf in martialischen Bildern mit Horror-Scream-Maske. Alle vier kommen aus Düsseldorf. Und Yoana Tuzharova aus Münster ersetzt den Mann (?) auf dem Liebeslager durch eine Maschine. Arme Männerwelt. Da scheint die Lagerstatt von Jonas Justen (Folkwangschule Essen) fast schon versöhnlich, wenngleich sich ein Paar dort Rücken an Rücken zusammenfinden muss mit Blick in entgegengesetzte Richtungen.

Die reinen Maler hingegen fokussieren sich auf die Weiterentwicklung ihrer Kunst. In dieser Kategorie gewann Jörg Kratz mit seinen Wettbewerbsarbeiten „Entwurf“ und „Troyan II“. Sein stiller Weg zu der einen wesentlichen Geste in einem malerischen Minimalismus jenseits aktueller Trends will nicht das Spektakel, sondern sucht die Konzentration auf das malerische Potenzial. Über den Publikumspreis freute sich Malte van de Water mit der Serie „Ohne Titel“. Seine Leinwände sind Spurenträger, Spuren von sowohl analoger als auch digitaler Malerei, deren jeweilige Formen­sprache er erkundet und lustvoll miteinander verwebt.

Zum Thema

Die Ausstellung bis zum 2. Dezember in der Beletage der Bank, Friedrichstraße 1, zu sehen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6114144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Kirchen kritisieren frühe Weihnachtsmärkte
Blick auf einen Weihnachtsmarkt in Essen.
Nachrichten-Ticker