„24 Stunden Münster“ gastierte im Boulevard
Viel Lebendigkeit in der Nacht

Münster -

Mitten in der Nacht im Theater! Das ist ein exklusives Erlebnis selbst beim an sich schon ungewöhnlichen „24 Stunden Münster“-Theaterereignis: Sonst so nie möglich.

Donnerstag, 25.10.2018, 12:26 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 24.10.2018, 18:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 25.10.2018, 12:26 Uhr
 Carola von Seckendorff, Sandra Bezler und Cornelia Kupferschmid (v.l.)Das Stück „24 Stunden Münster“ spielt auch in den Nachtstunden. Und im Aufführungsort Boulevard Münster waren im Einsatz (von oben links im Uhrzeigersinn): Shaun Fitzpatrick, Carola von Seckendorff, Sandra Bezler und Cornelia Kupferschmid, Florian Bender, Christian Bo Salle, Heide Bertram und Stephan Us sowie Gabriele Brüning.
 Carola von Seckendorff, Sandra Bezler und Cornelia Kupferschmid (v.l.)Das Stück „24 Stunden Münster“ spielt auch in den Nachtstunden. Und im Aufführungsort Boulevard Münster waren im Einsatz (von oben links im Uhrzeigersinn): Shaun Fitzpatrick, Carola von Seckendorff, Sandra Bezler und Cornelia Kupferschmid, Florian Bender, Christian Bo Salle, Heide Bertram und Stephan Us sowie Gabriele Brüning. Foto: Maria Conlan

Mitten in der Nacht im Theater! Das ist ein exklusives Erlebnis selbst beim an sich schon ungewöhnlichen „24 Stunden Münster“-Theaterereignis: Sonst so nie möglich. Draußen wird es immer ruhiger, nur der Regen rauscht, und ein paar vereinzelte Nachtschwärmer huschen im Dunkeln vorbei; doch im Boulevardtheater geht es auf der Bühne äußerst lebendig zu und abwechslungsreich außerdem. Diese Nacht wirkt keine Sekunde ermüdend, was für die Theaterakteure spricht. So unterschiedlich die Themen der kleinen Stücke sind, so unterschiedlich ist die Gestaltung und die Besetzung.

Um 23 Uhr steht ein Stück Lokalkultur im Mittelpunkt: der Nachbarschaftsstreit um den Kleinen Bühnenboden. Die „ Jeanne d’Arc der Ruhe und Ordnung“ spielt Florian Bender unter der Regie von Konrad Haller. Im Theater endet das kurze Stück versöhnlich mit dem Song von Johnny Ketzel „Lass uns doch einfach Freunde bleiben“ und der blinkenden Krone von „Prinzessin A“.

Gruselig wird es um Mitternacht: Christian Bo Salle bringt gleich drei lokale Kriminalfälle auf die Bühne und das Thema „Hexenjagd“ – ob vor 360 Jahren oder aktuelles aus den Untiefen des Internets.

Nach dem Blick in die Vergangenheit holen Carola von Seckendorff und Cornelia Kupferschmid mit musikalischer Unterstützung von Anja Kreysing das Publikum ins Jetzt zurück mit ihren Gedanken zum Augenblick. Das reicht von Entspannungsübungen über Filmausschnitte vom nächtlichen Münster bis zur Interaktion mit dem Publikum – ohne gezwungen zu wirken, denn es ist eh sehr intim und persönlich im Zuschauerraum. Da sitzen kaum mal mehr als ein Dutzend Nachtschwärmer. Schade für die Veranstalter, aber der Atmosphäre tut es keinen Abbruch. Schnell entwickeln sich Gespräche, schon weil das Ereignis eben speziell ist.

Speziell, komisch und nachdenklich geht es in der Mocambo-Bar zu, was um 3 Uhr szenisch per Video und Schauspiel Ulrich Bärenfänger und Shaun Fitzpatrick auf die Bühne kommt. Danach wird es sehr lyrisch mit Musik und Performance. Stephan Us ist ein Nachtwanderer, der Ordnung möchte, über Heimat nachdenkt, seine Sehnsucht zum Ausdruck bringt – alles durch zeitlupenartige Bewegungen, die von der Live-Musik von Heiko Ostendorf und stimmlich von Heide Bertram überzeugend und fesselnd begleitet werden und insgesamt eine dichte Atmosphäre schaffen.

Sehr berührend wird es ab 4 Uhr: Carola von Seckendorff hat mit Sterbenden in münsterischen Hospizen Gespräche geführt und diese für die Bühne gestaltet mit O-Tönen, Zitaten aus Büchners „Dantons Tod“ und pointiertem Spiel von Gabriele Brüning. Das geht unter die Haut.

Viele Engagement und zudem ein freundliches Personal an der Kasse, Technik und Servicetheke – insgesamt eine starke Leistung und absolut sehenswert.

Zum Thema

Die definitiv letzten beiden Aufführungen von „24 Stunden Münster“ finden am 31. Oktober im Theater Münster und am 24. November im Pumpenhaus statt. Infos und Karten gibt es an der Theaterkasse, Neubrückenstraße 63: ' 5909100. Zudem gibt es Tickets an der Tag- und Nachtkasse der Aufführungsorte.   | 24h-ms.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6142967?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Preußen-Stürmer im Pech – Dadashov enttäuscht, Akono verletzt
Cyrill Akono
Nachrichten-Ticker