Neues Politik-Standardwerk aus dem Verlag Aschendorff
Wie Demokratie funktioniert

Münster/Düsseldorf -

Die deutsche Demokratie gilt seit Jahrzehnten als stabil, vorzeigbar und sogar beispielhaft. Sie ist Ergebnis eines langen historischen Prozesses aus Kriegen, Diktaturen, Kata­strophen, aber auch demokratischen Zwischenspielen und Aufbrüchen. In Zeiten populistischer Schwätzer und Nörgler lohnt es sich zweifellos, sich der demokratischen Strukturen und Gepflogenheiten unseres Staatswesens in der Mitte Europas neu zu versichern. Genau diesen Zweck verfolgt das Buch „Demokratie in Deutschland“, das Prof. Klaus Schubert und sein Co-Autor Johannes Keil vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Münster jetzt im Verlag Aschendorff in Münster herausgebracht haben.

Montag, 21.01.2019, 15:46 Uhr
Präsentieren das neue Standardwerk „Demokratie in Deutschland“: Prof. Dr. Andreas Kost und Iman Shooshtari (Landeszentrale für Politische Bildung NRW), die Autoren Prof. Dr. Klaus Schubert und Johannes Keil sowie Aschendorff-Buchverlagsleiter Dr. Dirk F. Paßmann und Lektor Julian Krause (v.l.).
Präsentieren das neue Standardwerk „Demokratie in Deutschland“: Prof. Dr. Andreas Kost und Iman Shooshtari (Landeszentrale für Politische Bildung NRW), die Autoren Prof. Dr. Klaus Schubert und Johannes Keil sowie Aschendorff-Buchverlagsleiter Dr. Dirk F. Paßmann und Lektor Julian Krause (v.l.). Foto: Johannes Loy

Als starker Partner und Verbreiter des neuen Standardwerks, das sich an alle Bürgerinnen und Bürger, Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe sowie Studierende richtet, steht im Hintergrund die Landeszentrale für Politische Bildung in Düsseldorf. Deren stellvertretender Leiter Prof. Dr. Andreas Kost wertet den auf gut 200 Seiten komprimierten Lese- und Informationsstoff als „neues Standardwerk“. Es führt gewissermaßen das fort, was einst Prof. Horst Pötzsch mit seinem Opus „Die deutsche Demokratie“ schuf.

Wobei Prof. Klaus Schubert den eigenen, neuen Ansatz des schlüssig gegliederten und ebenso zugänglich wie prägnant getexteten und bebilderten Buches hervorhebt. Nicht allein Regierungsinstitutionen und Regierungshandeln kommen hier zur Sprache. Es geht um Grundlegendes und Prägendes unseres demokratischen Gemeinwesens. „Welche Idee steckt hinter unserer Verfassung, wie funktioniert lebendige Demokratie?“, so formuliert Schubert die Fragen, auf die das Buch eine Antwort gibt. Dabei erschließt das Buch nicht nur die Besonderheiten deutscher Geschichte im Zen­trum Europas, sondern beschreibt politische Entscheidungsprozesse, Ämter, Institutionen und parlamentarische Verfahren bis hin in die feinen Verästelungen der Kommunalpolitik. Jedes Bundesland ist mit seinen Besonderheiten in Verfassung und Struktur auf zwei eigenen Seiten vertreten.

„Es war ein entschlossener Neuanfang nach dem Zusammenbruch 1945“, so schildert Schubert die Anfänge der Bundesrepublik. „Und es wurde ein dauerhafter Erfolg!“ Starker Staat, freie Wirtschaft und soziale Wohlfahrt bildeten laut Schubert ein enges Geflecht, das in aller Welt bewundert wird. Was nicht heiße, dass die Errungenschaften der Demokratie in Deutschland heute durch populistische Parteien und digitale Fakenews nicht auch leichtfertig zerredet werden könnten.

Aschendorff-Buchverlagsleiter Dr. Dirk F. Paßmann hofft, dass das druckfrische Buch, das jetzt in einer respektablen Auflage von 9000 Exemplaren gestartet ist, durch die Landeszentrale für Politische Bildung die großen Erwachsenenbildungszentren erreicht und nicht zuletzt durch pfiffige Geschichts- und Politiklehrer an den Schulen zum Standardwerk wird.

Zum Thema

Klaus Schubert/Johannes Keil: Demokratie in Deutschland. Aschendorff-Verlag, Münster, 208 Seiten, 14.90 Euro.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6337172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Sahnetag für Schalke ohne Happyend – Sane schockt seinen Ex-Club
Der Ausgleich zum 2:2. Der Ex-Schalker Leroy Sané (19) trifft mit einem tollen Freistoß – die königsblaue Mauer und Tormann Ralf Fährmann können da nichts machen.
Nachrichten-Ticker