Musikstadt Münster
Sinfonieorchester, Musikhochschule und Westfälische Schule für Musik feiern 100-jähriges Bestehen

Münster -

Das Jahr 2019 wird als Musikjahr in die Geschichte der Stadt Münster eingehen; denn ein wichtiger Dreiklang in Münsters Musikleben feiert Geburtstag: Sinfonieorchester, die Westfälische Schule für Musik und die Musikhochschule werden in diesem Jahr 100 Jahre alt. 

Montag, 11.02.2019, 14:38 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 15:38 Uhr
Das Flaggschiff der Musikstadt Münster: das Sinfonieorchester mit Generalmusikdirektor Golo Berg (vorne, 4. v. r.).
Das Flaggschiff der Musikstadt Münster: das Sinfonieorchester mit Generalmusikdirektor Golo Berg (vorne, 4. v. r.). Foto: Oliver Berg

Und betonen zum Auftakt das harmonische Miteinander zum Wohle der Menschen und der Kultur in einer Stadt, die sich gerne Stadt der Musik nennen möchte. Dazu fehlt nur noch eine repräsentative Musikhalle, die aber möglicherweise in einem „Musikcampus“ Realität werden kann. Dazu müssen Universität, Musikschule und Stadt Münster nur an einem Strangziehen.

„Die Chancen standen noch nie so gut wie jetzt“, betonte Oberbürgermeister Markus Lewe vor wenigen Tagen bei der Vorstellung des musikalischen Jahresprogramms, das rund zehn Großereignisse enthält und allein in der Westfälischen Schule für Musik rund 100 Einzelveranstaltungen umfasst.

Den Münsteranern war der kulturelle und musikalische Aufbruch vor 100 Jahren keinesfalls nebensächlich. In den Notzeiten nach dem Ersten Weltkrieg hatte Münsters Stadtverordnetenversammlung ja eigentlich höchst existenzielle Fragen zu klären. Aus Uniformen musste Kleidung für Kinder geschneidert werden. Genügend Lebensmittel für die Menschen bereitzustellen, war ebenfalls eine echte Herausforderung. Dennoch stellte die Stadtgesellschaft damals die Weichen für Münsters Entwicklung als Kulturstadt. Das Sinfonieorchester wurde gegründet und die Vorläufer der heutigen Musikschule und der Musikhochschule. „Man hat damals die elementare Bedeutung von Kultur erkannt. Kultur und Musik waren für die Münsteraner und Münsteranerinnen sozusagen Grundnahrungsmittel“, sagt Oberbürgermeister Markus Lewe. „Wenn wir heute auf die gleiche Entschlossenheit und Begeisterung wie 1919 setzen können, hat Münster als Kultur- und Bildungsstadt eine große Zukunft“, ergänzt Universitätsrektor Johannes Wessels.

Münsters erster Generalmusikdirektor Fritz Volbach, dessen Musik vor wenigen Tagen im vierten Sinfoniekonzert der Saison erklang, schuf damals einen Klangkörper von einiger Bedeutung.

Das Sinfonieorchester der Stadt Münster im Jahr 1923.

Das Sinfonieorchester der Stadt Münster im Jahr 1923. Foto: Stadt Münster

Welchen Stellenwert Münster als Musikstadt bald genoss, macht folgende Episode deutlich: Nur fünf Jahre nach seiner Gründung wurde das Sinfonieorchester Münster von Deutschlands renommiertestem Komponisten Richard Strauss dirigiert; sein Konzert im November 1924 war zugleich die erste Radioaufzeichnung des neugegründeten Studios Münster, dem Vorläufer des Westdeutschen Rundfunks. Der dynamische Start des Orchesters prägte seine Tätigkeit nachhaltig und bildete letztlich auch den Grundstein für das Aufblühen des Sinfonieorchesters Münster während der vergangenen Jahrzehnte

Im Unterschied dazu überstand Volbachs kühner Entwurf einer Einheit musikalischer Bildung von der Früherzeihung bis hin zum Profi-Musiker die Zeitläufe nicht spurlos. Erst in den Jahren seit Münsters Stadtjubiläum 1993 erkannten alle musikalischen Institutionen die gemeinsamen Standort-Chancen und entfalteten ihr Synergiepotenzial neu. Das alles fügt sich heute vorbildlich und harmonisch zusammen

Die wechselvolle und erfolgreiche Geschichte von Sinfonieorchester, Westfälischer Schule für Musik und Musikhochschule beleuchten namhafte Autoren in einer Veröffentlichung in zwei Bänden, die im September im Aschendorff-Verlag erscheinen wird. Unsere Zeitung begleitet das Jubiläum nicht nur mit der Berichterstattung über Konzerte und Festivitäten, sondern auch mit einer Sonderserie, in der namhafte Dirigenten, Musiker und Bühnenakteure auf ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit der Musik in Münster zurückblicken. Den Aufakt macht Musicalstar und Sängerin Ute Lemper am Samstag in einem Interview auf der Kulturseite.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384417?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Initiator von #MeTwo: Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Nachrichten-Ticker