Konzert in der Halle Münsterland
Bonez MC und RAF Camora werden gefeiert wie Heilsbringer

Münster -

Wartezeiten am Eingang wurden am Donnerstagabend mit einem erfolgreichen Konzert von Bonez MC & RAF Camora belohnt: Die beiden Künstler standen in der Halle Münsterland auf der Bühne. Und sie bekamen nahezu Endlosjubel.

Freitag, 15.02.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 15.02.2019, 18:25 Uhr
Konzert in der Halle Münsterland: Bonez MC und RAF Camora werden gefeiert wie Heilsbringer
Bonez MC & RAF Camora sind am Donnerstag in Münster aufgetreten. Nach Angaben des Veranstalters haben die Künstler externe Fotografen abgelehnt, weshalb es kein Foto aus der Halle Münsterland gibt. Foto: Pressedienst

An allen Eingängen der Halle Münsterland warteten Menschenschlangen wie an den Gangways eines Ozeanriesen: Wären die Karten für ihre Jungfernfahrt gratis ausgegeben worden – die Titanic hätte nicht überfüllter sein können. Emsige Flaschensammler entschärften das Minenfeld zahlloser Glasgefäße. Ansonsten herrschte Hochstimmung bei der „Palmen aus Plastik 2“-Tour der Senkrechtstarter Bonez MC & RAF Camora, die das Publikum im Arena-Modus zum Endlosjubel provozierten.

Die Titel des zweiten Kollabo-Albums „Palmen aus Plastik 2“ der Rapper aus Hamburg und Berlin waren Programm, alles andere Heldensaga. Die Stars wurden gefeiert wie Heilsbringer, rechts und links der Bühne rotierten Bildschirme mit den Namen „ Hugo Bass “ und „Joshi Mizu“, während der eine als Frontman agierte und der andere hinterm Mischpult hantierte.

Bässe fahren durch Mark und Bein

Die Bässe fuhren durch Mark und Bein: „Nie wieder Alkohol / Nie wieder spiel’n / Nie wieder Rock’n’ Roll“ donnerte es von oben und schaukelten unten Plastikbecher wie auf hoher See. „Münster, wir wollen ein Foto gemeinsam machen“, rief Boss Bass, und sofort leuchteten Handys auf wie tausend Augen, die nervös Richtung Bühne blinzelten.

Dann Generalpause, als sei die Halle im Hafen einer Touristenhochburg vor Anker gegangen. Am Merchandising-Stand herrschte Hochbetrieb, T-Shirts („Alles wird gut“) wurden gecheckt, im Foyer vereinzelt Beziehungsprobleme aufgerollt. Ein Irrsinnsjubel signalisierte „Volldampf voraus!“, auf der Bühne nun ein Postkarten-Südsee-Panorama, dann stürmten die Rapper-Heroen Bonez MC und RAF Camora samt „187er-Straßenbanden“-Band die Bühne und ließen Dancehall per Megasound durch die Halle hallen: „Ich drück‘ aufs Gas, hör‘ die 500 PS / Fahren durch die Stadt, GTA Los Angeles“ und die Halle tobte, als müsse sie fünfhundert mit fünfhunderttausend multiplizieren. Die Offbeats krachten wie Kanonen, die Plastikpalme im Parkett erzitterte.

Zwischen Wiegenlied und Weltuntergang 

Nun befand sich alles in Aufruhr. Zwischen Wiegenlied und Weltuntergang schien alles möglich. Die Welt verfinsterte sich in den Texten, ein Video schleuste die Plastikwelten trüber Träume am Publikum vorbei. Bizarre Statussymbole wie ein an der Leine ausgeführtes Krokodil nahmen die Absurdität eines kriminellen Reichtums ebenso ins Visier wie die Anonymität kalter Wohnblocks, als sei das eine zwangsläufig die Konsequenz des anderen. Irritierend rührend.

Zum Thema

Die Künstler haben laut Veranstalter externe Fotografen abgelehnt, daher gibt es kein Bild.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393812?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker