Festival „Steppke“ in Münster und im Kreis Steinfurt
Tanz unter Wasser, Wesen hinter Glas

Münster -

Theater kann schon die Allerkleinsten begeistern. Denn sie „erleben die Welt mit allen Sinnen“, sagt Gisela Haak, die Leiterin des Begegnungszentrums Meerwiese in Coerde. Aus diesem Grund bieten die Meerwiese und die Stadt Münster vom 15. bis zum 19. Mai das Theater-Festival „Steppke“ für Kinder ab zwei Jahren an.

Mittwoch, 03.04.2019, 18:10 Uhr
Frake Schnell (l.), Georg Veit und Gisela Haak präsentieren das Festival-Plakat.  Auch auf experimentelles Theater unter Wasser dürfen sich die jungen Theaterfans freuen.
Frake Schnell (l.), Georg Veit und Gisela Haak präsentieren das Festival-Plakat.  Auch auf experimentelles Theater unter Wasser dürfen sich die jungen Theaterfans freuen. Foto: Melanie Ploch

13 Aufführungen an fünf Theatertagen sollen Kindern die Welt des Theaters näherbringen. „Dabei wird weitgehend oder sogar ganz auf die Sprache verzichtet“, erzählt Frauke Schnell , die Leiterin des städtischen Kulturamtes, bei der Programmvorstellung. „Mit allen Sinnen können die jungen Theatergäste fühlen, hören, schauen und erleben.“

Die Veranstaltung ist „in Nordrhein-Westfalen einzigartig“, versprechen die Veranstalter, die auch das Münsterland mit einbeziehen. Spielort ist nicht nur das Theater in der Meerwiese. „Wir freuen uns, mit Neuenkirchen und Emsdetten auch zwei Aufführungsstätten in der Region zu haben“, sagt Georg Veit, Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster. In Neuenkirchen sind die Aufführungen in der Villa Hecking, in Emsdetten in Stroetmanns Fa-brik.

Das Festival wird sogar mit einer Premiere eröffnet: Das Theater Pinkopallino zeigt am 15. Mai das Stück „Im Wald“. In dem Tanzstück soll die Welt der Natur entdeckt werden. Eine Gruppe aus Italien, das Teatro all’improvviso, inszeniert am 16. Mai das Entstehen eines Wesens. „Dazu“, so Haak , die künstlerische Leiterin des Festivals, „wird ein Maler hinter einer Glaswand die Geschichte aufmalen, während eine Vibrafonistin dies musikalisch begleitet.“

Am 17. Mai zeigt das Danstheater Rauher Engel (Rotterdam) das Stück „Shaap Zacht“, bei dem die Kinder interaktiv eingebunden werden. Die Aufführungen findet nur in Neuenkirchen statt. In Münster wird Alfred Zinola mit „Primo“ ein besonderes Stück aufführen: „Zwei Tänzer steigen in ein riesengroßes Bassin und erzählen unter und über Wasser eine Geschichte. Im Becken sind Fenster, sodass die Kinder hineinblicken können“, malt Haak aus.

Am 18. Mai zeigt die Compagnie „BonteHond“ (Almere/NL) das Stück „Aaipet“, was übersetzt „Kuscheltier“ heißt, aber auch auf jene Tablets verweist, die die beiden Künstler an ihren Händen tragen werden. „Irgendwann gehorchen die iPads nicht mehr, was sehr lustig ist. So thematisieren wir auch die neuen Medien“, sagt Haak. Und die Kollegen aus Amsterdam laden in „MaPPaMoNDO“ zu einer imaginären Reise um die Erde ein. Mit Sand, Erde und Musik kreieren sie eine Welt voller Geräusche und Farben.

Am 19. Mai wird noch mal ein üppiges Programm aufgefahren. „Aaipet“ wird in Emsdetten aufgeführt, in Münster lädt „Dadodans“ aus den Niederlanden zu einer Tanzreise rund um die Welt. Das Junge Theater Münster zeigt „Ein König zu viel“, bei dem zwei Könige auf einer Insel stranden.

Workshops und Vorträge runden das Festivalprogramm ab. Für den Austausch zum aktuellen Thema „Kleinkinder und Medien“ sorgt ein Eltern-Café.

Zum Thema

Der Kartenvorverkauf läuft ab sofort im Internet. Die Preise variieren zwischen 5.50 und 4 Euro. Karten für Kita-Gruppen können unter ' 4 92 41 82 oder per Mail unter haakg@stadt-muenster.de vorbestellt werden.   | localticketing.de/steppke  

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516970?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Zwei Kinder schwer verletzt
Welcher der beiden beteiligten Unfallfahrzeuge die Vorfahrt verletzt hat, steht noch nicht fest. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt.
Nachrichten-Ticker