„Alte Bekannte“ treten auf
Moonwalk in Billigjeans

Münster -

Drei von ihnen waren früher bei der Gruppe „Wise Guys“, heute treten sie zu fünft als „Alte Bekannte“ auf. Bei ihrem Auftritt in der Halle Münsterland widmete sich die A-cappella-Gruppe thematisch dem Alltäglichen.

Montag, 06.05.2019, 14:30 Uhr aktualisiert: 06.05.2019, 14:59 Uhr
Daniel Dickopf (M.) hat „Alte Bekannte“ und neue Freunde um sich versammelt.
Daniel Dickopf (M.) hat „Alte Bekannte“ und neue Freunde um sich versammelt. Foto: Gunnar A. Pier

Drei Scheinwerfer wie aus Steinzeitkulissen und ein Beistelltisch signalisierten: Wahre Könner fliegen auch ohne Flügel! Auf der Bühne keine Spur von „High-End“-Equipment, eine Wohnzimmer-Atmosphäre zog stattdessen durch den Congresssaal, wo der Jubel für den neuen A-cappella-Pop sich familiär aufwärmte. So tauchen die ausgetauschten „ Wise Guys “ wieder als „Alte Bekannte“ auf und moderierte Daniel „Dän“ Dickopf (nomen est omen!) mit launigem Laissez-faire: „Schön, wenn sich noch jemand erinnert!“.

Neue Mitglieder wurden wie Klassenbeste durchgeschleust („Björn ist unter uns der Jüngste“), der Zahn der Zeit beschworen („Wir sind nicht mehr die Jüngsten“) oder die Alterspyramide der Fans neu justiert („Für die unter Dreißig: Wir haben noch auf Papier geschrieben, so was nannte man: Postkarte!“).

Das Ensemble tanzt über die Bühne

Neben neuen gab es diverse Titel aus dem Debütalbum „Wir sind da!“ wie „Der Dings“, eine brillante Parodie auf klammheimliche Daseinsängste mit Weltuntergangtendenz: „Wenn sich das mit dem Gedächtnis / vorher nicht zum Guten wendet /(...)/ und Petrus sieht mich schon/(...) „Wie heißt du denn, mein Sohn?“ / Ich bin doch der Dings, dieser … na...“. Das Ensemble tanzte über die Bühne, als sei Vokalpolyphonie die Himmelsleiter für unsterbliche Kurztrips.

Alte Bekannte 2019 in der Halle Münsterland

1/11
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Drei der fünf Sänger waren früher bei der Gruppe Wise Guys, die sich inzwischen aufgelöst hat.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die Tour in diesem Jahr steht unter der Überschrift "Wir sind da!"

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Die a-Capella-Band Alte Bekannte am 5. Mai 2019 beim Konzert im Kongresssaal der Halle Münsterland.

    Foto: Gunnar A. Pier

Eine Sause im Partykeller hätte kaum heiterer ausfallen können als Dickopfs Plausch mit dem Publikum: „Man muss heutzutage mit der Unerfahrenheit des Publikums rechnen. Es kann fotografiert werden, aber unser Konzert ist dazu da, das man es HIER genießen kann!“. Zum Beweis ein Song: „Es macht Spaß, mal nett zu sein“. Weibliche Reize wurden #Me-too-kompatibel gefeiert („Sie ist der Wahnsinn.../ Sie ist ne Zwölf auf der Skala von eins bis zehn“), in „Unprofessionell“, fast einem Madrigal ähnelnd, gelangen Modulationen hyperprofessionell, und Ingo zelebrierte parallel zur Coverversion „Billgjeans“ (nach Michael Jackson) schwebenden Fußes eine Moonwalk-Hommage.

Alltägliches als Hauptthema

Stilistisch surften die fünf Vielharmoniker – auch in den Vokalarrangements – kreuz und quer, von Pop und Swing über Latinpop, Jazz(tupfern) bis zu Reggae und Chanson-Spurenelementen. Das altbekannte Alltägliche war (wieder) Hauptthema, die Liebe zum Leben groß, jeder Fehltritt maximal minimal. Selbst Erziehung rückte ins Bild: „Kinder sind die Zukunft. Kinder sind das Leben“ Doch: „Ein Kind, das einen Willen hat, aber noch nicht sehr viel Hirn / (...) das ungefähr so zwei Jahre alt ist / ist nichts andres als ein kleiner Terrorist“. Ironie mit Biss, aber ohne die Zähne zu fletschen. Begeisterter Beifall.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6592647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Preußen angeln sich Luca Schnellebacher aus Aalen – Warschewski muss gehen
Wachablösung: Luca Schnellbacher (l.) stürmt
Nachrichten-Ticker