„Floß der Medusa“ am Theater Münster
Beklemmend aktuell: Schiffbruch der Zivilisation

Münster -

Splitternackt und von Wasser übergossen kauern die acht Schauspieler auf dem Floß der Fregatte „Medusa”. Die Uraufführung am Theater Münster machte deutlich, dass die vor 200 Jahren spielende Geschichte beklemmend aktuell ist. Von Harald Suerland
Sonntag, 12.05.2019, 12:45 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 12.05.2019, 12:45 Uhr
Für die letzten Überlebenden auf dem Floß (v. l. Ilja Harjes, Christian Bo Salle, Frank-Peter Dettmann, Louis Nitsche, Sandra Schreiber, Carola von Seckendorff, Christoph Rinke) scheint endlich Rettung zu nahen.
Für die letzten Überlebenden auf dem Floß (v. l. Ilja Harjes, Christian Bo Salle, Frank-Peter Dettmann, Louis Nitsche, Sandra Schreiber, Carola von Seckendorff, Christoph Rinke) scheint endlich Rettung zu nahen. Foto: Oliver Berg
Schutzlos sind sie den Elementen ausgeliefert, mit den Füßen im Salzwasser und den Körpern unter der gnadenlosen Sonne.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6605175?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Ibbenbürener verwandt mit Taylor Swift
Jürgen Schwietert ist über viele Ecken mit US-Pop-Star Taylor Swift verwandt. Das findet auch seine Tochter Alaya spannend. Erfahren hat der Ibbenbürener das bei einem TV-Auftritt.
Nachrichten-Ticker