Münster-Auftritte im H1 und Theater
Vorbereiten auf die „Storno“-Spielzeit

Münster -

Die satirische Jahresabrechnung „Storno“ von Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther nähert sich dem Jahrgang 2019.

Donnerstag, 05.09.2019, 19:46 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 19:50 Uhr
Harald Funke versteht die Welt auch nicht mehr, aber er kann sie lustig erklären ebenso wie Thomas Philipzen und Jochen Rüther.
Harald Funke versteht die Welt auch nicht mehr, aber er kann sie lustig erklären ebenso wie Thomas Philipzen und Jochen Rüther. Foto: Achim Hennecke

Die satirische Jahresabrechnung „Storno“ von Harald Funke , Thomas Philipzen und Jochen Rüther nähert sich dem Jahrgang 2019. Erstmalig ist die Premiere nicht im Landeshaus. In Münster wird es ab Dezember Auftritte im H1 und im Großen Haus des Theaters geben. Karten für Münster und viele andere Orte sind ab 14. September (Samstag) um 9 Uhr erhältlich. Karten werden zu haben sein: für Auftritte im Hörsaal H1 im WN-Ticket-Shop und unter www.eventim.de; für Auftritte im Theater Münster im WN-Ticket-Shop, dem Webshop des Theaters und unter www.eventim.de

Auch das Jahr 2019 bietet dem Trio reichlich brisante Themen. „Deutschland ist 2019 Klima-Weltmeister“, bilanzieren Funke, Philipzen und Rüther, „denn kein Land der Welt hat einen Null-CO-Flughafen wie den BER. Die deutsche Greta „Markus Söder“ rettet die Welt und kämpft nun nicht mehr gegen ‚Asyltouristen‘, sondern für den „Kohleausstieg der Bayern“. Derweil twittert Trump, die Deutschen gäben nicht genug Geld für Rüstung aus. Dazu die Stornisten: „Der kennt unsere Gorch Fock nicht. Dafür bauen die Chinesen drei Flugzeugträger und fliegen zum Mond.“ Das Jahr habe auch gezeigt, dass die deutsche Autoindustrie vor dem Untergang steht. „Der Rettungsplan der CSU: Scheuer schenkt uns den E-Scooter. Dazu noch eine E-Scooter-Maut für rollernde Ausländer. Denn Dobrindts Lebenswerk, die Ausländermaut für Pkw, ist 2019 trotz Hunderter Millionen für die Vorbereitung krachend gescheitert,“ analysiert das Trio und munkelt weiter: „Die SPD könnte die Energiewende ganz allein schaffen. Willy Brandt dreht sich so schnell im Grabe rum, wenn man da eine Turbine anschließt, kann man alle anderen Kraftwerke abschalten.“

Zum Thema

Alle Infos über Auftritte und Karten:   | www.storno.org

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902985?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Platanenpower lehnt schwarz-grünen Kompromiss ab
Umstrittenes Hafencenter-Einkaufszentrum: Platanenpower lehnt schwarz-grünen Kompromiss ab
Nachrichten-Ticker