Judith Kaminski zeigt „Missing Information“ im Wewerka-Pavillon
Ausgerechnete Blütenträume

Münster -

Die Welt ist für Menschen immer 3D – mindestens. Bei Judith Kaminski wandelt diese Welt durch mehrere Dimensionen und verändert sich dabei.

Montag, 29.06.2020, 23:28 Uhr
Hibiskus – fotografiert, digitalisiert, vom Computer „modelliert“: Jetzt korrespondiert die Arbeit von Judith Kaminski (kl. Bild) im
Hibiskus – fotografiert, digitalisiert, vom Computer „modelliert“: Jetzt korrespondiert die Arbeit von Judith Kaminski (kl. Bild) im Foto: Gerhard H. Kock

Die Welt ist für Menschen immer 3D – mindestens. Bei Judith Kaminski wandelt diese Welt durch mehrere Dimensionen und verändert sich dabei. Die Künstlerin der Kunstakademie Münster hat Blüten fotografisch vermessen, von diesen umfassenden Daten vom Computer ein 3-D-Modell errechnen lassen und dessen Bild auf Plakate gedruckt. Wie authentisch ist das Abbild noch?

Judith Kaminski im Wewerka-Pavillon

1/14
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kultur Kunst Wewerka-Pavillon Wewerka Pavillon Kunstakademie Münster Missing Information Judith Kaminski 23. Juni bis 16. August 2020 Wewerka Pavillon – Ausstellungsraum der Kunstakademie Münster Kardinal-von-Galen-Ring / Annette-Allee / Aasee-Uferweg

    Foto: Gerhard H. Kock

Was ging verloren auf dem Weg? „Missing Information“ heißen die vier Plakatwände (passend zum aufkeimenden Wahlkampf mit seinen Werbemitteln), die in diesem Sommer im Wewerka-Pavillon stehen.

Die Technik der „Photogrammetrie“ erfasst die Blüten von Hibiskus, Passionsblume und Orchideen. Je nach Dateneinspeisung und Rechenleistung gelingt aus Sicht des Menschen eine mehr oder weniger genaue Rekonstruktion. Um die geht es Kaminski natürlich nicht. Die Maschine generiert aus den Informationen neue Bilder, schafft mit ihren mathematischen Möglichkeiten eine eigenständige Ästhetik. Dies wird in den Bildern aufgegriffen, ohne ihnen dominierend nachzugeben. Und so schweben diese Naturmotive mit ihren feinen, organischen, vor allem wiedererkennbaren Strukturen in einem Deutungsgleichwicht.

Es könnten Fotografien sein oder auch Gemälde. Es könnten Bilder sein oder auch Skulpturen. Während der Hibiskus als Blütenform im Erkennbaren bleibt, verliert sich beispielsweise die Passionsblume nahezu völlig in Formen, die ins Fantastische spielen. Hinzu kommt der Wewerka-Pavillon als gläserne Vitrine inmitten der Natur.

In den umlaufenden Fensterscheiben spiegeln sich Rasen, Sträucher und Bäume, der Himmel sowieso. Die Natur liegt wie eine transparente Folie über den Motiven. Das Auge des Betrachters kann nun auf die Ebenen scharf stellen, gleichsam auf diesen Displays unterschiedliche Tiefen gewinnen und sich fragen, was er da eigentlich sieht: Natur, Kunst, Realität, Wirklichkeit, die Schönheit des Geistes als visualisierte Mathematik?

Wegen der Corona-Pandemie gibt es keine Eröffnung. Die Ausstellung ist bis zum 16. August zu sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473397?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Nachrichten-Ticker