Bariton Donald Rutherford ist kurz vor seinem 80. Geburtstag gestorben
Prägender Sänger am Theater Münster

Münster/Nottuln -

Der Bariton Donald Rutherford ist mit fast 80 Jahren gestorben. Er galt als Institution an den Städtischen Bühnen Münster. 41 Jahre zählte er zum festen Ensemble. Ein Nachruf.

Montag, 18.01.2021, 16:34 Uhr
Donald Rutherford (1941-2021)
Donald Rutherford (1941-2021)

Er war Neuseeländer mit schottischer Abstammung, lernte als Sänger die Welt kennen und wurde im Münsterland heimisch: Der Bariton Donald Rutherford , der 41 Spielzeiten als Bariton und Bassbariton am Theater in Münster blieb und seine Rollen in Oper und Operette unvergesslich prägte, ist am 14. Januar kurz vor Vollendung seines 80. Lebensjahres gestorben. Die Familie teilte dies in einer Todesanzeige mit. Betroffenheit herrscht auch am Theater Münster , wo Donald Rutherford in guter Erinnerung bleibt. Seine familiäre Heimat und seinen Lebensmittelpunkt hatte der Sänger in Nottuln.

Donald Rutherford, der am 7. Februar 1941 in Balclutha (Neuseeland) geboren wurde, studierte am Konservatorium von Toronto (Kanada) und gab 1964 sein Debüt als Guglielmo in „Così fan tutte“ an der New Zealand Opera (Auckland/Wellington). Er sang unter anderem an der Canadian Opera in Toronto und am Royal Opera House in Covent Garden in London. 1971 kam er ans Theater Münster und blieb bis 2012 festes Ensemblemitglied. 41 Spielzeiten mit festem Engagement – das zeugt nicht nur von der Klasse und Zuverlässigkeit des Sängers, sondern auch von seiner Verwurzelung im Münsterland. Hier versuchte er sich, wie aus Zeitungsberichten der 1970er Jahre hervorgeht, auch als Hobby-Bierbrauer, was seine Theaterkollegen erfreute. Die Gesellschaft der Musik- und Theaterfreunde Münster und des Münsterlandes ehrte ihn 1979 mit ihrem Preis.

Nach seinem Abschied als festes Ensemblemitglied blieb Rutherford dem Theater Münster als Gast verbunden. Zu seinen Partien in Oper, Operette und Musical zählten Alfred Ill in „Der Besuch der alten Dame“, Alfred P. Doolittle in „My fair Lady“, Baron Mirko Zeta in „Die lustige Witwe“ und Herr Schultz in „Cabaret“. Neben dem Mandarin in „Turandot“, Antonio in „Le Nozze di Figaro“ und Háraschta in „Das schlaue Füchslein“ war er 2010 in einer seiner Paraderollen zu erleben: als Schigolch in „Lulu“. In Erinnerung wird Donald Rutherford auch als Diener Thierry in „Gespräche der Karmeliterinnen“, Gefängnisdirektor Frank in „Die Fledermaus“, Räuber Domino in „Die Banditen“ sowie als Apotheker Ned Keene in „Peter Grimes“ bleiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7772598?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Nachrichten-Ticker