Spielplan 2021/22
Das Theater Münster stellt seine Pläne für die letzte Saison der Ära Peters vor

Münster -

Das Theater Münster hat wie viele Kulturschaffende mit starken Einschränkungen durch die Corona-Maßnahmen zu kämpfen. Doch jetzt stellte es seinen Spielplan für die Saison 2021/2022 vor.

Mittwoch, 24.02.2021, 17:00 Uhr aktualisiert: 24.02.2021, 17:09 Uhr
Abschiedsvorstellung: Intendant Dr. Ulrich Peters (r.) und Schauspieldirektor Frank Behnke auf der Bühne des Kleinen Hauses im Theater Münster. Behnke wechselt im Sommer 2021 nach Meiningen. Peters’ Amtszeit als Intendant endet 2022.
Abschiedsvorstellung: Intendant Dr. Ulrich Peters (r.) und Schauspieldirektor Frank Behnke auf der Bühne des Kleinen Hauses im Theater Münster. Behnke wechselt im Sommer 2021 nach Meiningen. Peters’ Amtszeit als Intendant endet 2022. Foto: Jürgen Christ

„Für einen Intendanten ist das Vorstellen des neuen Spielplans wie für andere Menschen Weihnachten “, schwärmte Ulrich Peters . So gesehen war das gestern sogar ein besonderes Weihnachtsfest. Denn schon der Umstand, dass sich Theaterschaffende und einige Pressevertreter als Zuhörer in Münsters Kleinem Haus versammelten – natürlich maskiert und auf Abstand – fühlte sich wie ein kleines Fest an. Und für Münsters Intendanten und sein Team war es doppelt aufregend: Präsentierten sie doch den letzten Spielplan ihrer gemeinsamen Ära.

Auf ein paar Wunsch-Geschenke müssen sie und ihr Publikum in der Saison 2021/22 zwar verzichten: eine Oper von Boris Blacher, Kleists „Prinz von Homburg“ und Brittens „Tod in Venedig“ lassen sich nach den wiederholten Corona-Änderungen nicht mehr realisieren. Doch dafür werden ein paar Premieren nachgeholt, um die man schon fürchtete. Gleich das Eröffnungsstück gehört dazu: Leonard Bernsteins „Comic Operetta“ nach Voltaires „Candide“ soll am 4. September herauskommen, und da es sich um eine fast konzertante Aufführung handelt, könnte das Theater womöglich sogar mit Corona-Einschränkungen leben. Wenngleich die Aufführung optisch eben doch ihren besonderen Reiz haben wird, denn der münstersche Grafiker Robert Nippoldt will sie live illustrieren. Einen Vorgeschmack bot bereits das große nostalgische Eingangsbild des Theaters, vor dem sich die Beteiligten versammelt hatten.

Wagners „Walküre“ ist gewiss nicht nur ein Geschenk für den Generalmusikdirektor Golo Berg („Ich bin doch überrascht, wie teuer das ist“, ulkte Ulrich Peters); mit der Rockoper „Last Paradise Lost“ knüpft das Haus an den „Everyman“ an, und für das Ende der Ära will das Peters-Team einen „besonderen Schlussstein“ bescheren: eine Oper über den legendären Kardinal von Galen, komponiert von Thorsten Schmid-Kapfenburg, dem geschätzten Zweiten Kapellmeister.

Auch die Schauspielsparte gönnt sich und dem Publikum eine Art Präsent zum Abschied: Als „Sommergäste“ in Maxim Gorkis Drama sollen ab 23. April 2022 noch einmal alle Ensemblemitglieder auf der Bühne versammelt sein, und inszenieren wird Andreas Kriegenburg, einer der Regiestars des deutschen Theaters. Der scheidende Schauspieldirektor Frank Behnke kann auch mit zwei Uraufführungen auftrumpfen: dem „Geldkomplex“ von Felicia Zeller und dem Schauspiel „Über Leben“ von Annalena und Konstantin Küspert – Geschichten vom Überleben. Und das ultimative Geschenk für Freunde klassischer Dramen gibt’s am 18. September: den aufgeschobenen, aber jetzt Corona-trotzenden „Faust I“.

Die großen Premieren

Musiktheater:

- Candide. Comic Operetta von Leonard Bernstein. 4. September
- Die Walküre. Musikdrama von Richard Wagner. 16. Oktober
- Last Paradise Lost. Rockoper. 11. Dezember
- Idomeneo. Oper von Wolfgang Amadeus Mozart. 5. Februar 2022
- Der Vetter aus Dingsda. Operette von Eduard Künneke. 19. März 2022
- Galen. Oper von Thorsten Schmid-Kapfenburg. 14. Mai 2022

Schauspiel:

- Der Geldkomplex. Schauspiel von Felicia Zeller. 10. September
- Faust I von Johann Wolfgang von Goethe. 18. September
- Was ihr wollt. Komödie von William Shakespeare 5. November
- Triumph der Liebe. Musical von James Magruder, Jeffrey Stock & Susan Birkenhead. 13. November
- De swatte Kumelge. Niederdeutsche Bühne. Komödie von Peter Shaffer, Platt von Hannes Demming. 26. November
- Vor Sonnenaufgang. Schauspiel von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann. 6. Januar 2022
- Über Leben (Insel des Atlas) Schauspiel von Annalena & Konstantin Küs­pert. 18. Februar 2022
- Sommergäste. Drama von Maxim Gorki. 23. April 2022

Tanztheater:

- Der kleine Prinz. Tanzstück von Hans Henning Paar nach Antoine de Saint-Exupéry mit Musik von Erik Satie. Premiere am 15. Oktober
- Passion. Tanzabend von Hans Henning Paar zu Musik von Bach. 15. Januar 2022
- Verwandlung/ Fremdkörper. Tanzabend von Maura Morales zu Musik von Michio Woirgardt. 25. Mai 2022

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7836342?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Nachrichten-Ticker