Künstlerinnen-Forum startet „KunstOrt MünsterLand“
Die Panzerhaubitze und der Erzfeind des englischen Rasens

Münster. -

Vielfalt ist in vieler Munde. Was das fürs Münsterland bedeutet, zeigt ein Kunstprojekt des Künstlerinnen-Forums.

Freitag, 26.03.2021, 19:08 Uhr
Vielfalt ist das Thema eines Ganzjahresprojektes, das in Münster gestartet ist mit Elisabeth Fellermanns „Serie: Faszination Insekt“ (l.) und Waltraud Kleinsteinbergs „Transformation“.
Vielfalt ist das Thema eines Ganzjahresprojektes, das in Münster gestartet ist mit Elisabeth Fellermanns „Serie: Faszination Insekt“ (l.) und Waltraud Kleinsteinbergs „Transformation“. Foto: Gerhard H. Kock

Es ist ja erst der Auftakt. Insofern dürfen die Organisatoren des Ganzjahresprojekts „KunstOrt MünsterLand“ noch hoffen. Das Künstlerinnen-Forum hat eingeladen, sich in vier Ausstellungen mit der Vielfalt der Menschen und der Landschaft auseinanderzusetzen. Ausstellungsorte werden sein die St.-Barbara-Kaserne Dülmen (24. April bis 6. Juni), die Galerie Münsterland Emsdetten (4. Juli bis 22. August) und das „kult“ in Vreden (30. September bis 21. November). Zum Auftakt haben 17 Künstlerinnen und Künstler ihre Ideen am „Kunstort Münster“ realisiert – weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Auftakt der Reihe „KunstOrt MünsterLand“

1/37
  • Ulrike Lindken "Kreuzotter" aus Chinapapier

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Waltraud Kleinsteinberg "Transformation" (mit Panzerhaubitze 2000)

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Ulrike Lindken "Kreuzotter" aus Chinapapier

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Dietmar Schmale "Innature: Der Künstler als Sämann"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Dietmar Schmale "Innature: Der Künstler als Sämann"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Dietmar Schmale "Innature: Der Künstler als Ophelia"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Dietmar Schmale "Innature: Der Künstler als Ophelia"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Dietmar Schmale "Innature: Der Künstler als Ophelia"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Dietmar Schmale "Innature: Der Künstler als Ophelia"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Michael Müller Serie AUFRÄUMEN: "Kannen"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Michael Müller Serie AUFRÄUMEN: "Leitern"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Klaus Geigle "Charles Darwin Variationen"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Klaus Geigle "Charles Darwin Variationen"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Klaus Geigle "Charles Darwin Variationen"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Elisabeth Fellermann Serie: Faszination Insekt

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Elisabeth Fellermann Serie: Faszination Insekt

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gabriele Maria Koch "Roter Garten"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gabriele Maria Koch "Roter Garten"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gabriele Maria Koch "Roter Garten"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Jutta Tonigs "nature morte" Fotogramm

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Jutta Tonigs "nature morte" Fotogramm

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kirsten Mühlbach "Spiegelung"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kirsten Mühlbach "Spiegelung"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Kirsten Mühlbach "Spiegelung"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Yvonne Hoppe-Engbring o.T.

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Matthias Gödde Reihe "Omnitopia:: Ahlen 2019"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Sabine Cordes "under construction"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gisela Schäper "Edition Schloßgeflüster: Badender Geist"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gisela Schäper "Edition Schloßgeflüster: Folterkammer"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Gisela Schäper "Edition Schloßgeflüster: Ahnengalerie"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Sonja Behrens "repaint_herstory_ellen_thesleff"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Sonja Behrens "repaint_herstory_ellen_thesleff"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Jutta Engelage "Mohnfeld"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Jutta Engelage "Blau trifft Grün"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Peer Christian Stuwe Serie "Spur der Blätter"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Peer Christian Stuwe Serie "Spur der Blätter"

    Foto: Gerhard H. Kock
  • Castillo Serie "Türen"

    Foto: Gerhard H. Kock

Im Krameramtshaus wurde das Gesamt-Projekt eröffnet und der Basis-Katalog erstmals öffentlich präsentiert. Die Vierer-Ausstellung hat das Thema Vielfalt: Vielfalt im kulturellen Miteinander – Vielfalt in Ökologie – Vielfalt im Strukturwandel.

„Transformation“ heißt zum Beispiel passend dazu die Arbeit von Waltraud Kleinsteinberg. Auf einer monochrom plakativ grünen Fläche kleben kleine Fotokreise, schwarz-weiße Fotoschnipsel, die eine Vergangenheit verrätseln, die wiederum erkennbar bleibt, ist doch die Kanonenrohrspitze der legendären Panzerhaubitze 2000 zu erkennen.

Elisabeth Fellermann greift das ökologische Thema der Artenvielfalt auf. Anders als unsere bildungsbeflissenen Ahnen spießt sie Kleingetier aber nicht auf Nadeln auf, sondern packt überdimensioniert nachgebildete Insekten in Flaschen aus Kunststoff, Inbegriff einer weltweiten Vergiftung der Erde durch den Menschen.

Mit der Monokultur-Landschaft Münsterland setzt sich der Künstler Dietmar Schmale auseinander. Mit dem Laubbläser geht er durch vollreifen Löwenzahn und pustet gleichsam den Erzfeind des englischen Rasens in die Welt. Oder er legt sich in ein riesiges Gemüsebeet unter die endlos scheinende Schutzfolie und gewinnt der Monotonie eine geradezu zärtliche Schönheit ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7888589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
Nachrichten-Ticker