Großveranstaltungen
Gute Noten für große Events

Münster -

Das Stadtfest im August hat rund ein Fünftel der Münsteraner angelockt. Das ist nach dem Münster-Barometer eine konstante Menge.

Samstag, 15.09.2018, 15:01 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 14:03 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 15.09.2018, 15:01 Uhr
Impression vom Stadtfest „Münster Mittendrin“.
Impression vom Stadtfest „Münster Mittendrin“. Foto: Matthias Ahlke

Auch 2016 erklärten rund 20 Prozent der Münsteraner, sie hätten das Fest besucht. Denjenigen, die dabei waren, gefällt es aber immer besser. Das Stadtfest kommt an: Diesmal sagten 22,1 Prozent (2016: 12,8 Prozent), das Fest habe ihnen „sehr gut“, weitere 44,3 Prozent, es haben ihnen „gut“ gefallen (2016: 41,9 Prozent). Die Zustimmung zieht sich dabei durch alle Altersgruppen.

Die schönsten Bilder vom Stadtfest "Münster mittendrin" 2018

1/30
  • Mit dem Fassanstich wird das Fest am Freitag offiziell eröffnet.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Stadthaus I wird am Freitag ein sogenannter Astrotrainer ausprobiert. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • An der Stubengasse stürzen Mutige sich beim Bungee Jumping in de Tiefe.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Ebenfalls an der Stubengasse gibt es Liegestühle für erschöpfte Besucher.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Der Berliner Künstler Norbert Jaschke verwandelte sich mithilfe von Lehm in ein apokalyptisches Kunstwerk. Drei Tage lang saß er jeweils sechs Stunden am Stück auf der Stubengasse.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Syndikatplatz wurde viel für Familien geboten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch auf tierische Besucher konnte man beim Stadtfest zählen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Das Highlight am Freitagabend: Fritz Kalkbrenner spielt am Domplatz.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lichtinstallationen am Freitagabend auf dem Prinzipalmarkt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auf der Feinschmecker-Meile am Prinzipalmarkt sind die Abende gemütlich ausgeklungen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Viele Fans kamen zum Auftritt der Reisegruppe Hardrock am Samstag.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Musikgruppe Skarage spielte Samstag am Drubbel fast zwei Stunden lang.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Syndikatplatz bemalten Kinder gemeinsam mit Studentinnen der Kunstakademie Münster einen Bauzaun.

    Foto: Oliver Werner
  • Im Rathaus-Innenhof spielten die Stars des USC Münster mit Kindern Volleyball.

    Foto: Oliver Werner
  • Hans Jolmann (Mitte) stürzt sich am frühen Samstagabend aus 70 Metern Höhe in die Tiefe. Damit war er der älteste Bungee-Springer auf der Stubengasse.

    Foto: Oliver Werner
  • Bäckermeister Christopher Krimphove (links) überreicht Jan Delay eine Torte mit Hut und Brille. 

    Foto: Oliver Werner
  • Auch die ganz Kleinen kamen auf ihre Kosten.

    Foto: Oliver Werner
  • Artisten auf dem Prinzipalmarkt am Samstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Lamberti-Brunnen stand ein Element aus Pappe des Eisenman-Brunnens.

    Foto: Oliver Werner
  • Jongleure vor der Lambertikirche am Samstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Nicht nur die Kleinen hatten Spaß an den vielen Spiel- und Mitmachaktionen.

    Foto: Oliver Werner
  • Auf dem Prinzipalmarkt gab es ganz besondere Spezialitäten.

    Foto: Oliver Werner
  • Das Highlight am Samstagabend: Jan Delay auf der Bühne am Domplatz. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Roland Kaiser wirft am Sonntag gemeinsam mit Fans Münzen in den Lambertibrunnen. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Einen spektakulären Ausblick hatte man vom Bungee-Jumping-Turm.

    Foto: Matthias Ahlke
  • René Michel, dessen Künstlername Peat Miles ist, bei seinem Auftritt als Finalist bei "Voice of Münsterland".

    Foto: Matthias Ahlke
  • Dalia Häßicke gewann am Sonntagabend beim Finale des Gesangswettbewerb "Voice of Münsterland".

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Finalisten Dalia Häßicke (2.v.l.) und René Michel (r.) des Gesangswettebwerbs "Voice of Münsterland" mit Roland Kaiser (l.) und den Moderatoren der Show.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Zahlreiche Fans unterstützten Roland Kaiser am Sonntagabend.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Roland Kaiser – hier im Duett mit Background-Sängerin Christiane Eiben – begeisterte 9000 Fans am Sonntagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Matthias Ahlke

Katholikentag gut besucht

Noch deutlich mehr Münsteraner als zum Stadtfest pilgerten zu den Veranstaltungen des Katholikentages, im Mai. 38,4 Prozent der Befragten sagten, sie hätten teilgenommen – und gaben für die Veranstaltungen eine sehr gute Bewertung ab: 35,1 Prozent fanden die Veranstaltungen „sehr gut“, weitere 42,7 Prozent „gut“.

~0987237
Foto: Grafik: Jürgen Christ

Dass der Katholikentag in Münster stattgefunden hat, finden zusammen knapp 80 Prozent der Münsteraner „sehr gut“ und „gut“. Je älter die Befragten, desto besser fällt das Urteil aus. Wähler der Grünen gingen besonders zahlreich zu Veranstaltungen des Katholikentages.

 

Katholikentag 2018 - Tag 5

1/10
  • Am letzten Tag sah man einigen Besuchern die Erschöpfung an. Aber auch Veranstalter Thomas Sternberg sagte am Samstagabend bei der Strehlenfete im Gespräch mit unserer Zeitung, dass er noch drei Tage Katholikentag nicht mehr packen würde.

    Foto: Karin Völker
  • Enormer Andrang herrschte am Sonntag noch einmal vor dem Schloss.

    Foto: Matthias Ahlke
  • 30.000 Teilnehmer beim Schlussgottesdienst: Nach fünf intensiven Tagen sprach Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, das Schlusswort bei Sonnenschein.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Sein Fazit: "Ja, Münster, kann Katholikentag!".  Auch eine offizielle Zwischenbilanz des Katholikentags am Freitag war bereits positiv ausgefallen. In seiner Rede sprach Sternberg auch das Thema Ökumene an. Lesen Sie hier die Rede im Wortlaut.

    Foto: Oliver Werner
  • Auch am Sonntag galten bestimmte Sicherheitsregeln. Die Polizei lobte nach dem Katholikentag das vorbildliche Verhalten der Gäste und der Münsteraner Bürger, "die einen großen Beitrag zur friedvollen Veranstaltung geleistet haben".

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Anmutig: Der Auftritt des Tanztheaters Münster beim Abschlussgottesdienst stellte nur eines der vielen Kultur-Higlights beim Katholikentag dar.

    Foto: Oliver Werner
  • Beeindruckend: Vor dem Schloss versammelte sich am Sonntag eine riesige Menschenmenge. Insgesamt nahmen am Katholikentag 90.000 zahlende Besucher teil. Diejenigen, die nur bei den kostenlosen Veranstaltungen vorbeigeschaut haben, kommen da noch obendrauf.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Dem Abschlussgottesdienst wohnten auch viele Promis bei. So auch Wolfgang Thierse, der den Katholikentag für seine Debattenkultur lobte:  "Das wirklich Gute an Kirchentagen ist, dass ohne Häme und Aggression geredet wird. Das war auch hier in Münster so."

    Foto: Karin Völker
  • Sina Güttes, Lena Schmidt und Sarah Beckmühl, Helferinnen aus Wachtberg bei Bonn und alle drei 18 Jahre sind mit dem Katholikentag zufrieden: "Es war schön, so viele gut gelaunte Menschen zusammen zu erleben. Und es war jedes Alter vertreten. Man sagt ja immer, dass sich fast nur noch ältere Leute zur Kirche zugehörig fühlen. Das stimmt gar nicht."

    Foto: Karin Völker
  • Nach dem Ende Glaubensfestes blickt unser Redakteur Johannes Loy in seinem Kommentar auf fünf ertragreiche Tage in Münster zurück: Ertragreicher Katholikentag: Münster bleibt im Gedächtnis

    Wir waren außerdem fünf Tage im Liveticker  dabei.

    Foto: Gunnar A. Pier

 

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F57630%2F
Fahrgast stiehlt Tageseinnahmen aus Bus
Geldbörse geklaut: Fahrgast stiehlt Tageseinnahmen aus Bus
Nachrichten-Ticker