Kommentar
Münster-Barometer zur Promenade: Skeptische Mehrheit

Münster -

Auch wenn sich die Befragten beim Münster-Barometer sicher nicht über jedes Detail bei der Vorfahrtsänderung auf der Promenade Gedanken gemacht haben: Die Umfrage zeigt, dass die Regelung, die der Rat jetzt beschließen will, bei einer Mehrheit der Münsteraner auf Kritik stößt – auch in der Klientel der Koalitionsparteien. Also noch mal innehalten?

Samstag, 15.09.2018, 10:20 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 10:15 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 15.09.2018, 10:20 Uhr
Kommentar: Münster-Barometer zur Promenade: Skeptische Mehrheit
Foto: Matthias Ahlke

Ja, denn auch wenn die Befürworter mit vielen Einzelaspekten argumentieren können, so ist doch klar: Der Beschluss der geänderten Vorfahrt auf den ersten Promenaden-Kreuzungen wird eine Richtungsentscheidung für die ganze Strecke.

Den meisten Münsteranern bleibt aber zu Recht schleierhaft, wie Autoverkehr noch fließen könnte, wenn die Radler etwa an der Windthorststraße Vorfahrt hätten. Sinnvoll wäre die Radler-Vorfahrt auf der Promenade, wenn gleichzeitig der private Autoverkehr aus der ganzen Innenstadt verbannt würde. Aber von solchen grundlegenden Entscheidungen ist die Rathaus-Politik weit entfernt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050733?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F57630%2F6050425%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker