Lena-Konzert
Verärgert über Ultrakurz-Auftritt

Münster -

Der allzu kurze Auftritt von Lena auf dem Domplatz beim Stadtfest sorgt immer noch für Verärgerung. Fest-Cheforganisator Marvin Lindenberg konnte die Ursache noch nicht aufklären – auch die Frage, ob die Mindestdauer des Auftritts vertraglich vereinbart war, bleibt noch im Dunkeln.

Dienstag, 14.07.2015, 01:07 Uhr

Lenas kurzer Auftritt auf dem Domplatz verärgert weiter die Fans – auch Organisator Marvin Lindenberg.
Lenas kurzer Auftritt auf dem Domplatz verärgert weiter die Fans – auch Organisator Marvin Lindenberg. Foto: Gunnar A. Pier

Marvin Lindenberg , Organisator des Stadtfestes , kennt sich als Sohn von Jovel-Betreiber Steffi Stephan im Konzert-Geschäft bestens aus. Ein Erlebnis wie den ultrakurzen Auftritt von Lena Freitagabend hatte er bisher noch nicht, sagt Lindenberg am Montag, als alle Bierwagen und Stadtfest-Bauten aus der Innenstadt verschwunden sind.

Bis jetzt weiß Lindenberg, selbst „überrascht und verärgert“, immer noch nicht, wer die Verantwortung dafür trägt, dass das Programm am sommerlichen Freitagabend auf dem Domplatz eine Dreiviertelstunde früher als geplant endete.

Lena, Wingenfelder und Disco Boys - Stadtfest Münster-mittendrin 2015

1/60
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Disco Boys auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Disco Boys auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Disco Boys auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Disco Boys auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zuschauer filmen Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Disco Boys auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Publikum am Freitagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Lena Meyer-Landrut auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wingenfelder auf der Domplatz-Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • "The forgotten sons of Ben Cartright" auf dem Stadtfest.

    Foto: Oliver Werner
  • "Smile" auf dem Stadtfest.

    Foto: Oliver Werner

„Ich versuche, das gerade herauszufinden“, beteuert Lindenberg, und: „Falls wir Organisatoren die Schuld tragen, wollen wir uns schon einmal bei den enttäuschten Besuchern entschuldigen.“

So ließ sich offenbar für Lindenberg im Laufe des Montags nicht klären, ob die Auftrittsdauer Inhalt des Vertrages mit Lena war. „Im Bühnen-Ablaufplan, der Lena und ihrem Team vorlag, war ersichtlich, dass ihr Auftritt bis Mitternacht geplant war, sagt Marvin Lindenberg.

"Münster Mittendrin" Domplatz - Lena Meyer-Landrut

Dort stand, dass das Konzert wegen des Lärmschutzes um 24 Uhr beendet sein musste. Lindenberg: „Normalerweise verstehen Musiker das so, dass sie bis dahin auch spielen.“

Das Management von Lena, das vielleicht die Umstände des plötzlichen Konzert-Endes hätten erklären können, war am Montag nicht erreichbar.

Marvin Lindenberg versteht den Ärger der Lena-Fans sehr gut – „manche haben mir geschrieben, sie seien über 100 Kilometer extra für Lena angereist“. Auch für die Bier- und Imbissstände auf dem Domplatz ging wertvolle Geschäftszeit verloren.

Lindenberg: Sollte sich herausstellen, dass Lena Verträge gebrochen hat, sei es eventuell möglich, einen Teil der Gage zurückzufordern.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3384913?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3316396%2F4848454%2F4848455%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker