Vergleichsweise ernster Münster-„Tatort“
"Die chinesische Prinzessin" wird wiederholt

Münster - Auf dem Fernsehprogramm des Ostersonntags steht ab 20.15 Uhr in der ARD eine Wiederholung des Münster-"Tatorts" "Die chinesische Prinzessin". Darin wird Gerichtsmediziner Boerne (Jan Josef Liefers) verdächtigt, die chinesische Künstlerin Songma nach ihrer Vernissage im Westfälischen Landesmuseum in Münster umgebracht zu haben.

Sonntag, 05.04.2015, 15:04 Uhr

Vergleichsweise ernster Münster-„Tatort“ : "Die chinesische Prinzessin" wird wiederholt
Vollkommen hingerissen ist Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) von der Anmut der letzten Nachfahrin des chinesischen Kaiserinnenwitwe Cixi (Huichi Chiu). Foto: ARD

Fernseh-Kritik

Am Ende tönte die Stimme des unvergessenen Luciano Pavarotti mit „Vincero“ aus dem Lautsprecher, doch der Siegesruf aus Puccinis China-Oper „Turandot“ täuschte – nicht nur, weil die titelgebende Prinzessin das Mordopfer war, sondern auch, weil die verwirrenden Zusammenhänge um Repressionen und Verfolgung in China mit dem Ende des Films natürlich fortbestanden.

Dieser zeitgeschichtliche Hintergrund sorgte für einen vergleichsweise ernsten Münster-„Tatort“, und selbst die standardisierten Comedy-Episoden der Protagonisten hatten in Orkun Erteners Drehbuch einen ungewöhnlichen Akzent: Thiel und vor allem Boerne mussten einsehen, dass sie ihre jeweilige Mitarbeiterin in der Vergangenheit buchstäblich von oben herab behandelt hatten.

Münster Tatort - Die chinesische Prinzessin

1/4
  • Große Kunst: Songma (Huichi Chiu) führt Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) durch eines ihrer Werke im Westfälischen Landesmuseums.

    Foto: © WDR/Willi Weber
  • Wang will weg: Kommissar (Axel Prahl) kann den geheimnisvollen chinesischen Kulturattaché trotzdem stellen.

    Foto: © WDR/Willi Weber
  • Mord in der Pathologie: Dort wurde die chinesische Künstlerin Songma (Huichi Chiu) in der Nacht nach ihrer Ausstellungseröffnung ermordet – und Prof. Boerne lag bewusstlos neben ihr. Kommissar Thiel (Axel Prahl, l) und Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) nehmen die Ermittlungen auf. Im Hintergrund: Staatsanwältin Klemm (Mechthild Großmann) und Prof. Boernes Assistentin Silke Haller (ChrisTine Urspruch, r).

    Foto: © WDR/Willi Weber
  • Durchbruch: Kommissar Thiel (Axel Prahl, r) und Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) jagen die chinesische Mafia in Münster.

    Foto: © WDR/Willi Weber

Für solche neuen Aspekte der bekannten Figuren nahm man auch kleine Unstimmigkeiten und Wirrnisse der Handlung in Kauf.

Die Werke des Mordopfers übrigens gab es wirklich: Sie wurden von Szenenbildner Alexander Scherer im Landesmuseum entworfen. „Falls wir jemals eine Ausstellung über Kunstwerke in Krimiverfilmungen machen, werden die Werke auf jeden Fall dabei sein“, schwärmte Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1989050?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1202578%2F
Nachhaltigkeit – ein Anliegen vieler
Im gut gefüllten Rathausfestsaal – zu Beginn unterhalten von einer Darbietung von Cactus Junges Theater (großes Bild) – bekamen Oberbürgermeister Markus Lewe (kleines Bild, 2.v.r.) und Matthias Peck (r.) den Nachhaltigkeitspreis von Initiator Stefan Schulze-Hausmann (l.), Dr. Lutz Spandau (Allianzstiftung, 2.v.l.) und Prof. Dr. Günther Bachmann (Juryvorsitzender) überreicht.
Nachrichten-Ticker