Faktencheck zum Münster-Tatort
Thiel bekäme vom echten Kommissar jede Menge Ärger

Münster -

Immerhin schlägt der Leiter der Mordkommission nicht seine Hände über dem Kopf zusammen, während er den Tatort „Feierstunde“ anschaut. Uli Bux macht mit unserer Zeitung den Faktencheck. Was war am Sonntagabend kompletter Blödsinn, was ist realistisch? 

Montag, 26.09.2016, 06:09 Uhr

Ein paar Überzieher über den Schuhen,   aber sonst nur Straßenkleidung und keine Handschuhe? „Das würde es bei uns nicht geben“, sagt der Leiter der Mordkommission in Münster, Ulrich Bux, beim Faktencheck.
Ein paar Überzieher über den Schuhen, aber sonst nur Straßenkleidung und keine Handschuhe? „Das würde es bei uns nicht geben“, sagt der Leiter der Mordkommission in Münster, Ulrich Bux, beim Faktencheck. Foto: WDR

► Im Film betreten Kommissar Frank Thiel und seine Assistentin Nadeshda Krusenstern den Raum, in dem das mögliche Opfer einer Straftat sitzt. Vorher streifen sie sich Plastiktüten über die Schuhe, Thiel hat seine Hände in den Jackentaschen.

Bux meint dazu: „Die Spurensicherung ist im vollen Gange. Dass da die Kommissare nur mit Schuhüberziehern herumlaufen, würde es so nicht geben. Natürlich tragen wir alle Ganzkörperanzüge. Außerdem würden da nie so viele Leute herumstehen. Komischerweise wird auch der Leichnam nicht nach Spuren untersucht. Unsere Strategie ist immer, dass möglichst wenig Leute am Tatort sind. Je weniger Leute da rumrennen, desto weniger Spuren werden vernichtet. Ich sehe mir den Tatort aber auch immer selber an. Dass man als Kommissar sagt: ,So, jetzt geht mal alle raus und lasst den Geist des Tatorts auf mich einströmen‘, das ist so nicht.“

Der Leiter der Mordkommision Münster: Ulrich Bux

Der Leiter der Mordkommision Münster: Ulrich Bux Foto: Wilfried Gerharz

►  Rechtsmediziner Boerne hat die Todesursache schnell herausgefunden. Alleine.

Bux meint: „Dass der Rechtsmediziner alleine und im stillen Kämmerlein obduziert, würde es so bei uns nicht geben. Wir sind in der Regel mit dabei. Schon während der Obduktion ergeben sich fast immer Fragen, die wir dann gleich an Ort und Stelle miteinander besprechen. Darum müssen wir auf das Ergebnis auch nicht warten, weil wir ja immer dabei sind.“

►  Thiel und die Staatsanwältin Wilhelmine Klemm geraten sich in die Haare, weil der Kommissar einen Haftbefehl für den verdächtigen Mann der Toten verlangt. „Ich brauche einen Haftbefehl“, brüllt der Fernseh-Kommissar die Anklägerin an.

Bux erklärt: „Wir kommunizieren den Sachverhalt mit dem Staatsanwalt und der mit dem Richter. Der Richter ordnet letztendlich so eine Maßnahme an. In der Regel geschieht das schriftlich. Es gibt Eilfälle, wo es mündlich reicht, aber später beide Seiten schriftliche Anträge nachlegen. In Fällen, in denen jemand mit einer Waffe und in einer psychologischen Ausnahmesituation durch die Gegend läuft, sind wir zur Gefahrenabwehr verpflichtet. Da brauchen wir keinen Haftbefehl.“

Was ist im Münster-Tatort anders als in der Realität?

► An einem Tag findet die Assistentin heraus, um welches Fabrikat es sich bei der Waffe handelt.

Bux ist überrascht: „Es gibt Möglichkeiten der Internetrecherche. Das aber an einem Tag zu schaffen, ist sehr, sehr schnell. Da müsste man Zugangsdaten gefunden haben und herausfinden können, welche Bestellungen über den PC gelaufen sind. Das ist schon sehr unwahrscheinlich.“

►  Boerne schließt aus, dass der Kopf des Opfers nach unten gedrückt worden ist, weil er keine Druckspuren in seinem Nacken gefunden hat. Reicht das aus?

Bux sagt: „Nein. Für richtige Gewaltspuren muss schon was kommen. Aber was wir spurentechnisch draufhaben, würde ich nicht gerne verraten.

Münster-Tatort: Feierstunde

1/21
  • Prof. Harald Götz (Peter Jordan) hat gewalttätige Fantasien. Schon lange hegt er einen Groll auf Prof. Boerne.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, l) und Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter, r) am Tatort.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Im Schutzanzug: Kommissar Thiel (Axel Prahl, l) und Therapeutin Dr. Corinna Adam (Oda Thormeyer, hinten rechts) werden von Prof. Harald Götz (Peter Jordan, vorne rechts) bedroht.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Silke „Alberich“ Haller (ChrisTine Urspruch, r) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, l) wundern sich über Prof. Boerne.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Wie steht es um Prof. Boerne (Jan Josef Liefers, vorne rechts)? Während Prof. Götz (Peter Jordan, hinten rechts) die Feiergesellschaft in Schach hält, kümmert sich Silke Haller (ChrisTine Urspruch, vorne links) um ihren Chef.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Tod im Rollstuhl: Für Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, hinten rechts) ist der Anblick der Toten nur schwer zu ertragen. Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter, l) hat den Tatort bereits inspiziert.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Uni-Dekan Prof. Krone (Michael Prelle, vorne rechts), Prof. Zereike (Claudia Eisinger, vorne Mitte) und Prof. Pabst (Siemen Rühaak, vorne links) sind bei Prof. Boernes Feierstunde zu Opfern einer Geiselnahme geworden.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Will Rache nehmen: Prof. Harald Götz (Peter Jordan).

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Boerne (Jan Josef Liefers, M) schwebt in Lebensgefahr: Können seine Assistentin Silke Haller (ChrisTine Urspruch, links) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, r) im Schutzanzug rechtzeitig helfen?

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann, M) mit Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, l) und der Therapeutin Dr. Corinna Adam (Oda Thormeyer, r): Nur in Schutzanzügen dürfen sie die Gaststätte betreten, in der die Geiselnahme stattfindet.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Versteckte Videoüberwachung: Im Wagen des SEK ist zu verfolgen, was bei der Geiselnahme in der Gaststätte vor sich geht.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Feierstunde in der Universität: Dekan Prof. Krone (Michael Prelle, vorne links) gratuliert Prof. Boerne (Jan Josef Liefers, vorne rechts) zum neuen Forschungsauftrag – auch Boernes Assistentin Silke Haller (ChrisTine Urspruch, links) applaudiert.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, r) unterwegs zum Tatort: Sein Vater Herbert (Claus D. Clausnitzer, l) muss ihm aus dem Taxi helfen, denn der Ermittler leidet unter Rückenschmerzen.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Feierstunde in der Rechtsmedizin der Uni Münster: Prof. Karl Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, links) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, rechts).

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Boerne (Jan Josef Liefers)

    Foto: WDR/Willi Weber
  • In seinen Tagträumen hat Prof. Harald Götz (Peter Jordan) Gewaltfantasien.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Prof. Karl Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, r) in der Rechtsmedizin.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Prof. Götz (Peter Jordan, l) richtet die Waffe auf Uni-Dekan Prof. Krone (Michael Prelle, r).

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Prof. Harald Götz (Peter Jordan, vorne rechts) hat sich Zutritt verschafft zu Prof. Boernes Feierstunde.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • In der Rechtsmedizin: Prof. Karl Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l), Frank Thiel (Axel Prahl, M) und Silke Haller (ChrisTine Urspruch, r).

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Prof. Harald Götz (Peter Jordan, r) schießt einen von Prof. Boernes (Jan Josef Liefers, l) Gästen nieder, dann bedroht der den Gastgeber selbst.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach

►  Kommissar Thiel befragt bei einem guten Glas Rotwein in einem schicken Restaurant eine Zeugin. Wie oft befragt Uli Bux Zeuginnen bei einem gemütlichen Gläschen Wein?

Bux betont: „Nie. Wäre eine gute Idee, gibt es in Wirklichkeit aber nicht. Wir führen unsere Vernehmungen in unseren Büros durch. Wenn wir bei Zeugen zu Hause sein sollten, ist das aber nicht so vertraut, dass wir da ein Glas Rotwein zusammen trinken. Höchstens ein Wasser oder einen Kaffee. Diese Form der Vertrautheit mit einem Zeugen kann es nicht geben. Wir kennen ja die Rolle der Zeugen nicht. Aus Zeugen können auch Tatverdächtige werden. Wir müssen unsere Distanz behalten, um sauber ermitteln zu können.

►  Jeder zweite Hausbesuch von Thiel beginnt mit den Worten: „Entschuldigen Sie die späte Störung.“ Der scheint immer zwischen 22 und 24 Uhr vor der Tür zu stehen.

Bux erklärt: „Uns kann es passieren, dass wir Zeugen zu späterer Stunde auch ein zweites, drittes oder viertes Mal befragen. In besonderen Fällen kommen wir mitten in der Nacht. Kleinigkeiten würden wir am Telefon besprechen, wichtige Dinge von Angesicht zu Angesicht. Um sicherzustellen, dass wir alles richtig verstanden haben, protokollieren wir die Gespräche.“

Tatort Münster: Die schönsten Szenen

1/38
  • Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) und Schlagerstar Roman König (Roland Kaiser) teilen in "Summ, Summ, Summ" (2013) eine musikalische Leidenschaft.

    Foto: Martin Menke/WDR
  • So nah sind sie sich selten: Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) lädt in "Der Fluch der Mumie" (2010) sich und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, r) bei dessen Vater zum Duschen ein, weil zu Hause die Wasserleitung defekt ist. Das führt zwangsläufig zu Konflikten.

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Roland Kaiser (r) am 2012 bei Dreharbeiten für die "Tatort"-Folge "Summ, summ, summ" mit Krimalhauptkommissar Frank Thiel, gespielt von Axel Prahl (M), und Gerichtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne, gespielt von Jan Josef Liefers. 

    Foto: dpa
  • "Der Fluch der Mumie", 2010

    Foto: WDR/Willi Weber
  • "Mord ist die beste Medizin", 2014.

    Foto: Wolfgang Ennenbach
  • "Hammer"

    Foto: WDR
  • Wolfram Koch als Kock (l.) und Jan Josef Liefers als Boerne in dem WDR-Tatort "Hinkebein", 2012.

    Foto: WDR/Martin Menke
  • Ermittlungen auf dem Wasser: Frank Thiel (Axel Prahl, l.) und Professor Boerne (Jan Josef Liefers, r.) im Tatort "Schwanensee".

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne (l, Jan Josef Liefers) und Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl).

    Foto: dpa
  • "Gutsherrenart": Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan-Josef Liefers) und Kommissar Thiel (Axel Prahl) beim Spargelessen.

    Foto: Martin Valentin Menke
  • Die Schauspieler Jan Josef Liefers (l) als Rechtsmediziener Prof. Karl-Friedrich Boerne und Axel Prahl als Kommissar Frank Thiel posieren am 2009 in Münster bei Dreharbeiten einer «Tatort»-Folge.

    Foto: dpa
  • Boerne (Jan Josef Liefers) und Thiel (Axel Prahl) vor St. Lamberti.

    Foto: WDR
  • Rettung zur rechten Zeit: Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, r) steht Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) im Tatort "Hinkebein" (2012) zur Seite.

    Foto: WDR
  • Frank Thiel (Axel Prahl, l) und Professor Boerne (Jan Josef Liefers) an Bord eines Tretbootes auf dem Aasee bei Dreharbeiten zu "Schwanensee".

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Axel Prahl (l) als Kommissar Frank Thiel und Jan Josef Liefers als Prof. Karl Friedrich Boerne betrachten bei Dreharbeiten zum Tatort in der Anatomie der Universität Münster eine Leiche

    Foto: dpa
  • Speichelprobe auf dem Spargelfeld: Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) lässt seine Assistentin Silke Haller alias "Alberich" (ChrisTine Urspruch) arbeiten. Sie nimmt's gelassen.

    Foto: WDR/Martin Menke
  • Der Doktor und das liebe Vieh: Rechtsmediziner Prof. Boerne (Jan Josel Liefers) kümmert sich in "Das Wunder von Wolbeck" (2012) um Ziege Mimi.

    Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach
  • Ein starkes Team: Der Pathologe Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) und Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) ermitteln für den WDR am Tatort in Münster.

    Foto: WDR/Markus Tedeskino
  • Jan Josef Liefers als Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne, Axel Prahl als Kommissar Frank Thiel und ChrisTine Urspruch als Assistentin "Alberich" 2009 bei Dreharbeiten am Hafen in Münster.

    Foto: dpa
  • Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) lässt sich in "Mord ist die beste Medizin" (2014) im Sanusklinikum untersuchen.

    Foto: WDR
  • Axel Prahl (l) als Kommissar Thiel und Jan Josef Liefers als Professor Boerne posieren 2010 in Münster während eines Fototermins zum Tatort "Herrenabend". 

    Foto: dpa
  • Jan Josef Liefers ist Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne im WDR-Tatort aus Münster.

    Foto: WDR/Markus Tedeskino
  • Ein starkes Team: Der Pathologe Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) und Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) ermitteln für den WDR in Münster.

    Foto: WDR/Stephan Rabold
  • Frank Thiel (Axel Prahl) und Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) in "Herrenabend" (2011).

    Foto: WDR/Will Weber
  • Silke Haller (ChrisTine Urspruch) alias "Alberich" hat sich Verstärkung geholt: Ihr Brieffreund und Ex-Häftling Andreas Lechner (Tobias Schenke) braucht nach seiner Haftentlassung dringend einen Job. Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, l) ist nicht begeistert vom Neuzugang. Eine Szene ais "Der Fluch der Mumie" (2010).

    Foto: WDR/Willi Weber
  • Stehen gemeinsam im Regen: Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) unternehmen im neuesten Münster-Tatort eine "Höllenfahrt" durch das Münsterland. 

    Foto: WDR
  • Die beiden Hauptdarsteller des Tatort Münster, Axel Prahl als «Kommissar Thiel» (l) und Jan Josef Liefers als Prof. Boerne, posieren 2011 in Münster während eines Pressetermins vor dem Schloss.

    Foto: dpa
  • Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) in "Sansibar".

    Foto: Thomas Kost
  • Ermitteln in "Summ, Summ, Summ" (2013)  hinter den Kulissen der Schlager-Szene: Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthield Großmann), Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) und Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, M).

    Foto: Martin Menke/WDR
  • Frank Thiel (Axel Prahl, r) freut sich in "Herrenabend" (2011) über Damenbesuch (Ulrike Tscharre, M). Links: Prof. Boerne (Jan Josef Liefers). 

    Foto: WDR
  • "Satiskaktion" (2007): Prof. Karl-Fredrich Boerne (Jan Josef Liefers) zeigt Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, re) die Spuren eines Gewaltverbrechens.

    Foto: WDR
  • Große Kunst: Songma (Huichi Chiu) führt Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) in "Die chinesische Prinzessin" (2013) durch eines ihrer Werke im Westfälischen Landesmuseums.

    Foto: WDR
  • Tatort:"Spargelzeit"

    Foto: WDR/Martin Menke
  • Fälschung: Zum Start der neuen Staffel von "Switch reloaded" nahm die ProSieben-Comedy 2012 erstmals den Münster-Tatort ins Visier. 

    Foto: ProSieben/Kai Schulz
  • Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, l) erwischt Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann, r) und Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, M) bei ihrer ersten gemeinsamen Tanzstunde. Eine Szene aus "Ein Fuß kommt selten allein" (2016).

    Foto: WDR/Martin Menke
  • Christine Urspruch als Gerichtsmedizinerin Silke Haller alias Alberich (v.l.), Axel Prahl als Kommissar Frank Thiel und Jan Josef Liefers als Rechtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne im Tatort "Zwischen den Ohren" (2011).

    Foto: WDR/Thomas Kost
  • "Mörderspiele" (2010): Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) am Tatort: Am Ufer des Aasees wurde eine Leiche gefunden, verpackt in einen Müllsack.

    Foto: WDR/Michael Böhme
  • Dass Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) in "Spargelzeit" (2010) auf eigene Faust Ermittlungen durchführt und dann auch noch sein Büro benutzt, geht Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, li) entschieden zu weit.

    Foto: WDR/Martin Menke

►  Während eines SEK-Einsatzes mischt sich eine Psychologin in die Verhandlungen ein.

Bux meint: „Es gibt schon Lagen, in denen wir prüfen, ob jemand von außen helfen kann. Dass sich jemand von außen so einmischt, gibt es bei uns aber nicht. Wir würden Experten gezielt ansprechen.“

► Als Kommissar Thiel den bewusstlosen Boerne findet, legt er ihm eine Hand an den Hals und schüttelt seinen Oberkörper.

Bux: „Der müsste mal wieder eines dieser Erste-Hilfe-Module besuchen. Einen so bewusstlosen Menschen durch Streicheln zum Leben zurückzuholen, klappt nicht. Wir müssen alle drei Jahre an einem Erste-Hilfe-Kursus teilnehmen. Allerdings gerate ich durch meine Arbeit öfter in Situationen, durch die ich in Übung bleibe.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4329401?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1202578%2F
Wettkampf für das Ego
Doping spielt auch im Breitensport eine Rolle.
Nachrichten-Ticker