16. Münster-Classics-Festival
Die Oldtimer kommen

Münster -

Klassiker auf vier Rädern – und das gleich 160 Mal – gibt es am Wochenende zu bestaunen, anzusehen, zu hören, zu riechen und als Mitfahrer zu erleben: Die 16. Münster Classics finden in der Speicherstadt Coerde statt.

Donnerstag, 02.06.2016, 15:06 Uhr

Freuen sich auf das Oldtimer-Wochenende: (v.l.) Karl-Heinz Pawelzik (Oldtimerfreunde), Georg Meyer
Freuen sich auf das Oldtimer-Wochenende: (v.l.) Karl-Heinz Pawelzik (Oldtimerfreunde), Georg Meyer Foto: con

Der erste Vorsitzende der Oldtimerfreunde Münster und Münsterland e.V., Karl-Heinz Pawelzik , freut sich, dass dieses Mal ein Beteiligungsrekord erreicht wird mit rund 50 Gästen, die zum ersten Mal nach Münster kommen. Aus ganz Deutschland reisen die Oldtimerfreunde an, sogar aus Nürnberg.

Am Samstag beginnt das Treffen mit dem „Prolog“, einer Fahrt durch den Kreis Warendorf zur Pott’s Brauerei und nach Schloss Harkotten. Am Sonntag lohnt es sich, schon vor 10 Uhr nach Coerde zu kommen, dann startet die „Ausfahrt“. Moderiert wird sie von Pawelzik und Georg Meyering , Kenner der Klassiker. Zwei Stunden lang fahren die alten Schätze durchs Münsterland, Ziele sind das Venner Moor und „Erko Classics“ in Dülmen.

Während die Oldtimer unterwegs sind, läuft das Rahmenprogramm in der Speicherstadt weiter. Hier kommen Oldies musikalisch zu Gehör mit der Coverband „The Dandys“. Partner, Sponsoren und Clubs präsentieren sich auf dem Gelände. Eine Tombola wartet mit Gewinnen. Am Nachmittag können Oldies erfahren werden – als Beifahrer bei Spritztouren in die Rieselfelder - gegen freiwillige Spenden, die unter anderem der „Schülerstiftung Courage“ und „Herzenswünsche“ zugute kommen.

Pawelzik betont, dass ohne die vielen Partner und Sponsoren so ein großes Treffen nicht möglich wäre. Zu den Unterstützern gehört die DAK, die mit einem Gesundheitsparcours Alt und Jung zur kostenlosen Teilnahme einlädt, passend zum Checkheft für Fahrer und Klassiker, ein Projekt, was von Oldtimerfreunden und Krankenkasse derzeit erarbeitet und ab Oktober vorgestellt wird.

Dieses Jahr gibt es ein besonderes Wiking-Modell im Maßstab 1:75 – „die unvergleichliche Göttin Citroen DS/ID 19“ laut Ankündigung der Oldtimerfreunde. Besonders mobile Gäste sind ein Elektrobus, der schon über 40 Jahre fährt, zuletzt beim Klimagipfel durch Pariser Straßen. Die Experten freuen sich ebenso auf den Magirus Deutz DL 30 (mit Drehleiter) und einen Opel Admiral, Baujahr 1937. Dr. Petra Schumacher wird das Wochenende mit der Kamera für den Verein festhalten. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4049699?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F4848486%2F4848493%2F
Nachrichten-Ticker