Mängel an der Hippomaxx-Arena
Neues Dach und neue Sorgen am Pferdemuseum

Münster -

Der Dachschaden an der Hippomaxx-Arena am Pferdemuseum im Allwetterzoo wird endlich gerichtet. Mit den Abbrucharbeiten ist nach einem Jahr Vorbereitungszeit begonnen worden. Die Kosten für das neue Dach liegen bei 400.000 Euro. Doch es gibt noch weitere Sorgen.

Dienstag, 05.07.2016, 09:07 Uhr

Zunächst muss das alte Dach zurückgebaut werden. Im Anschluss erhält die Hippomaxx-Arena ein gedämmtes Dach aus Metall mit einer Holzunterkonstruktion.
Zunächst muss das alte Dach zurückgebaut werden. Im Anschluss erhält die Hippomaxx-Arena ein gedämmtes Dach aus Metall mit einer Holzunterkonstruktion. Foto: Matthias Ahlke

Die große Sorge gilt den zwölf Holzleimbindern, die das Dach tragen. Sollte die Konstruktion zusätzlich kaputt sein, würde die Finanzierung wohl endgültig in den Sternen stehen. „Mitte kommender Woche liegt das Ergebnis der Überprüfung vor“, sagt Sybill Ebers .

Die Direktorin des Westfälischen Pferdemuseums im Allwetterzoo blickt nach den schlechten Nachrichten vor einem Jahr optimistischer in die Zukunft. Die Hippomaxx-Arena bekommt endlich ihr neues Dach, nachdem sie im Juli 2015 wegen massiver Schäden für den Publikumsverkehr und Veranstaltungen plötzlich gesperrt werden musste. Verursacht durch Feuchtigkeit im Gebäude und Konstruktionsmängel im alten Holzdach, so die Gutachter. „Es ist eine Katastrophe“, ärgert sich Sybill Ebers noch immer. Zumal es für Regressansprüche zu spät gewesen sei. Die Manege hatte bei ihrem Bau im Jahr 2002 knapp 700.000 Euro gekostet.

Westfälisches Pferdemuseum: Die Dachsanierung der Arena „Hippomaxx“ hat begonnen

1/12
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Matthias Ahlke

Nach fast einjähriger Ausschreibungs- und Vorbereitungszeit hat das Unternehmen Roßmöller und Steinhoff mit den Arbeiten am Dach begonnen. Bis auf die Trägerkonstruktion muss alles neu werden. Die Arena erhält ein gedämmtes, polygonaes Dach aus Metall mit einer Holzunterkonstruktion. Kosten: 400.000 Euro.

Spendenaufruf und Fotowettbewerb

Eine Summe, die das Pferdemuseum zusätzlich zu den Betriebskosten nicht alleine stemmen kann. Kredite wurden umgeschichtet und erhöht, Fördermittel beantragt und ein Spendenkonto eingerichtet. Anfangs des Jahres startete die Kampagne unter dem Motto „Lassen Sie uns nicht im Regen stehen“. Rund 10 .000 Euro wurden bislang auf das Konto bei der Sparkasse eingezahlt (IBAN: DE 95 4005 0150 0000 5687 09; BIC : WELADED1MST). „Wir sind auf Spenden angewiesen“, bittet Ebers die Münsteraner um ihre Hilfe.

Zugunsten der Dachsanierung veranstaltet das Pferdemuseum einen Fotowettbewerb. Gesucht werden die besten Bilder von Reit- und Arbeitspferden, Pferden beim Sport oder in der freien Wildbahn. Fotos können bis zum 31. Oktober auf der Homepage des Wettbewerbs unter www.equusphoto.org eingereicht werden. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro. Der Erlös fließt in die Dachsanierung, die Ende September fertig sein soll.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4135959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F4848486%2F4848492%2F
Nachrichten-Ticker