Unternehmen testet elektrisch betriebene Kehrmaschine
AWM testen erste E-Kehrmaschine

Münster -

Abgasfrei, deutlich leiser als Modelle mit Dieselantrieb und langfristig auch aus finanzieller Sicht ein Gewinn: Testweise hatten die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) am Dienstag mit der „CityCat2020ev“ eine weltweite Marktneuheit im Einsatz.

Dienstag, 25.10.2016, 18:10 Uhr

Überzeugten sich von der Praxistauglichkeit der E-Kehrmaschine: Dezernent Matthias Peck (l.), AWM-Betriebsleiter Patrick Hasenkamp (3.v.l.) und der Geschäftsführer der Bucher Municipal GmbH Deutschland, Peter Gerkens (2.v.l.).
Überzeugten sich von der Praxistauglichkeit der E-Kehrmaschine: Dezernent Matthias Peck (l.), AWM-Betriebsleiter Patrick Hasenkamp (3.v.l.) und der Geschäftsführer der Bucher Municipal GmbH Deutschland, Peter Gerkens (2.v.l.). Foto: Matthias Ahlke

Sie ist die erste vollständig elektrisch betriebene Kehrmaschine , heißt es in einer Pressemitteilung. Aufgrund der positiven Resonanz wollen die AWM nun möglichst zeitnah eine E-Kehrmaschine im Regelbetrieb nutzen, um weitere Erfahrungen zu sammeln.

Austausch der Diesel-Kehrmaschinen durch Elektro-Modelle

Matthias Peck , Nachhaltigkeitsdezernent der Stadt, begrüßte das Vorhaben insbesondere mit Blick auf die kommunalen Klimaziele. „Umweltschonende und emissionsarme Fahrzeugtechnik ist ein wichtiger Klimaschutzbaustein.“

Geringerer Lärmemissionswert

Mit dem Austausch der Diesel-Kehrmaschinen durch Elektro-Modelle könne der CO-Ausstoß deutlich reduziert werden, betont auch AWM-Betriebsleiter Patrick Hasenkamp . Zudem produzierten sie keinen Feinstaub, besäßen einen nahezu zehnfach geringeren Lärmemissionswert, und die Wartungs-, Service- und Reparaturkosten seien laut Hersteller ebenfalls niedriger.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4392501?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F4848486%2F4848489%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker