Altes Hauptzollamt an der Sonnenstraße
Verkauf an die Stadt Münster noch nicht in Sicht

Münster -

Hauswächter statt Kita: Seit 2011 steht das alte Gebäude des Hauptzollamtes leer. Die Stadt möchte es gern kaufen und zur Kita ausbauen. Da aber die Verkaufsverhandlungen offenbar stocken, ziehen erst einmal Hauswächter ein.

Montag, 23.01.2017, 17:00 Uhr aktualisiert: 23.01.2017, 17:32 Uhr
Das alte Hauptzollamt steht seit 2011 leer.
Das alte Hauptzollamt steht seit 2011 leer. Foto: Oliver Werner

In das Gebäude des ehemaligen Hauptzollamtes an der Sonnenstraße sind sogenannte Hauswächter eingezogen. Hierbei handelt es sich in der Regel um Studenten, die für kleines Geld ein leer stehendes Gebäude bewohnen, um es vor Vandalismus und Verfall zu bewahren.

Eigentümer ist die Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten (Bima) in Münster . Deren Verkaufsleiter Peter Waanders erklärte gegenüber unsere Zeitung, dass die mit der Stadt vereinbarte Zwischennutzung als Flüchtlingsunterkunft zum 31. Dezember ausgelaufen sei.

Bekanntlich möchte die Stadt das repräsentativ an der Promenade gelegene Gebäude kaufen und darin eine Kita errichten. Bislang konnten die Verkaufsverhandlungen aber nicht zu einem Ende geführt werden. „Wir haben ein Wertgutachten in Auftrag gegeben“, so Waanders. Nur auf der Basis eines „gutachterlich festgestellten Verkehrswertes“ werde sich die Bima von der Immobilie trennen.

Es ist gut möglich, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis sich Bima und Stadt auf einen Verkaufspreis einigen können.

Mehr zum Thema
...

Auf jeden Fall ist die zum 1. Januar angelaufene Hauswächter-Aktion an der Sonnenstraße nicht zeitlich befristet. Wohl aber seien die Verträge so gestaltet, dass die Hauswächter im Verkaufsfalle angehalten werden können, kurzfristig das Gebäude zu verlassen. 2011 zogen die Mitarbeiter des Hauptzollamtes in einen Neubau auf die Loddenheide. Seitdem steht der Altbau leer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4580487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F4848482%2F4848485%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker