Sonne lockt in die Gärten
Heiße Phase für Kleingärtner

Münster -

Viele Kleingärtner kümmern sich schon um ihre Gärten. Kreisgärtnermeister Martin Dahlmann rät, mit Sommerblumen draußen auf den Beeten noch zu warten.

Samstag, 01.04.2017, 09:04 Uhr

Ein bevorzugtes Fotomotiv sind zurzeit die gelben Narzissen, die wie hier im Schlossgarten überall in der gesamten Stadt als Frühlingsboten aufgeblüht sind..
Ein bevorzugtes Fotomotiv sind zurzeit die gelben Narzissen, die wie hier im Schlossgarten überall in der gesamten Stadt als Frühlingsboten aufgeblüht sind.. Foto: Oliver Werner

Kleingärtner scharren mit Hacke und Spaten. Viele haben ihre ersten Beete bestellt, Zwiebeln gesteckt und Salatpflanzen gesetzt. Auch Stefan Leppert , Vorsitzender der Gesellschaft der Staudenfreunde, ist jeden Morgen im Garten .

Jetzt sei es Zeit, das Unkraut aus den Stauden zu ziehen, sagt er. Der Vorsitzende der Kleingartenanlage Am Erlenbusch im Norden der Stadt spricht von einer momentan „echt heißen Phase“ für die Kleingärtner, die „alles rechtzeitig an den Start“ bringen wollen. Die sommerlichen Temperaturen bringen die Hobbygärtner ins Schwitzen. Viele machen ihre Anlagen für die neue Frischluftsaison fit.

Nur für Sommerblumen, sagt Kreisgärtnermeister Martin Dahlmann , sei es noch zu früh. Alles, was ins Beet kommt, warnt er, sei mit einem großen Risiko verbunden, obschon man sich bei diesem Wetter gefühlt fast im Hochsommer befinde.

Jetzt die Natur genießen

Martin Dahlmann empfiehlt, sich an Frühlingsblühern wie Gänseblümchen, Vergissmeinnicht und Narzissen zu erfreuen und dann erst an Sommerblumen zu denken. Branchenfremde Anbieter, so der Fachmann, verkauften zwar schon das volle Sortiment, „dabei zählt aber nur der Umsatz“, so Dahlmann.

Er bleibt skeptisch und rät, erst Ende April, Anfang Mai mit den Sommerblumen durchzustarten. In diesem Zusammenhang erinnert der Kreisgärtnermeister daran, dass vor rund 20 Jahren niemand Anfang April an Sommerblumen gedacht habe. „Damals waren wir froh, wenn wir für die Maitour schon grüne Birkenzweig hatten.“

Mehr zum Thema

Wer jetzt frische Kräuter holt, den bittet der Fachmann, aufs Wetter zu achten. Dahlmann rät bei aller Arbeit jetzt auch die Natur zu genießen und schwärmt von Zierkirschen und Forsythien. Kleingärtner Leppert genießt den Frühling und kümmert sich intensiv um seine Stauden, die er teilt und mit Dünger versorgt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4738889?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F4848482%2F4894317%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker