"Bürger für Münster"
Mit Kraft und Schwung das Ehrenamt fördern

Münster -

Rot statt Gelb und ein neuer Slogan noch dazu: Die Stiftung „Bürger für Münster“ hat ihr Erscheinungsbild verändert.

Freitag, 12.05.2017, 06:05 Uhr

Das neue Logo der Stiftung präsentierten (v.l.): Designer Ralph Monshausen, Geschäftsführer Joachim Sommer, Frank Knura von der Sparkasse sowie die Vorstandsmitglieder der Stiftung, Margarete Kordt, Prof. Dr. Thorn Kring, Dr. Jörg Bockow und Hans-Peter Kosmider
Das neue Logo der Stiftung präsentierten (v.l.): Designer Ralph Monshausen, Geschäftsführer Joachim Sommer, Frank Knura von der Sparkasse sowie die Vorstandsmitglieder der Stiftung, Margarete Kordt, Prof. Dr. Thorn Kring, Dr. Jörg Bockow und Hans-Peter Kosmider Foto: anf

„Miteinander. Aktiv. Engagiert“ – so steht es auf den neuen Flyern der Stiftung „Bürger für Münster“. Doch nicht nur der Slogan ist neu. Das dunkle Gelb ist einem kräftigen Rot gewichen, ein neues Symbol wurde konzipiert. Mit dem neuen Erscheinungsbild, das am Donnerstag vorgestellt wurde, setzt der Vorstand ein Zeichen für die Zukunft.

Hans-Peter Kosmider , Vorsitzender der Stiftung, erklärt: „Wir wollten die Bürger für Münster in den Vordergrund stellen.“ Deshalb sei das Wort Stiftung jetzt auch kleiner gedruckt. „Wir wollen mit neuem Schwung und mit neuer Kraft in unserer Stadt aktiv sein“, erläuterte Kosmider den Entschluss. Nach zwölf Jahren sei es an der Zeit für etwas Neues gewesen.

"Das ist Münster"

Mit der „starken, auffordernden Farbe“ wolle man noch mehr Menschen dazu bringen, sich zu engagieren, verdeutlichte Vorstandsmitglied Dr. Jörg Bockow. Das neue Logo besteht aus der Silhouette des Rathauses. Bockow: „Das zeigt: Das ist Münster.“ Der Pfeil rundherum stehe für „die Bürger, die aus der Stadt kommen und etwas für die Stadt tun“.

Auch die Homepage hat von Designer Ralph Monshausen ein neues, modernes Gewand bekommen. „Jetzt ist sie fit für die Zukunft“, so Monshausen. Unterstützung für das neue Erscheinungsbild gab es von der Sparkasse Münsterland Ost . Frank Knura, Geschäftsbereichsleiter Private Banking, betonte Gemeinsamkeiten: „Wir haben eine große Nähe zu den Menschen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4827516?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker