Gegen Vermüllung der Grünanlagen
Einsatz der Servicekräfte war laut Stadt erfolgreich

Münster -

Am langen Himmelfahrts-Wochenende waren erstmals Servicekräfte im Auftrag des Grünflächenamtes und der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) am Aasee unterwegs. Ihre Aufgabe: die Vermüllung der Grünflächen zu verhindern.

Donnerstag, 01.06.2017, 17:06 Uhr

So vermüllt sahen die Aaseewiesen nach dem 1. Mai aus.Aaseewiesen 26. Mai 2017 
So vermüllt sahen die Aaseewiesen nach dem 1. Mai aus.Aaseewiesen 26. Mai 2017  Foto: Stadt Münster

Besucher, die das gute Wetter zum Grillen nutzten oder einfach nur ihre Freizeit auf den Wiesen verbrachten, sollten die Kräfte darüber informieren, wo Abfalltonnen, unterirdische Abfallcontainer, Grillasche-Behälter und öffentliche Toiletten zu finden sind, heißt es in einer Pressemitteilung.

Sie sprachen die Aasee-Besucher auch einmal freundlich an, wenn der Grill zu arg qualmte oder die Nachbarschaft zu stark beschallt wurde.

„Die Resonanz war sehr positiv“, bilanziert Franz-Josef Gövert vom Grünflächenamt am Donnerstag. Das Ergebnis überzeuge, wie der Vergleich von Bildern nach dem 1. Mai ohne Servicekräfte und nun nach Christi Himmelfahrt zeige.

Mehr zum Thema

Müll in Grünanlagen: Zusätzliche Service-Kräfte für saubere Wiesen am Aasee  [25.05.2017]

Tonnenweise Müll:  1. Mai-Ausflügler hinterlassen Spuren  [02.05.2017]

Müll am 1. Mai:  Einfach nur übel  [02.05.2017]

...

Daher werden Servicekräfte auch am Pfingstwochenende (Freitag und Samstag) unterwegs sein. Sie werden auch darauf aufmerksam machen, dass die Uferwege des Aasees nur als Fußwege genutzt werden dürfen.

Aufräumen nach dem Maifeiertag: Jede Menge Müll

1/29
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
  • Müll in Münster: Am Tag nach dem 1. Mai hatten die Mitarbeiter der Abfallwirtschaftsbetriebe alle Hände voll zu tun, den Unrat und die Hinterlassenschaften einzusammeln. Foto: Matthias Ahlke
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4895529?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker