IHK ehrt Julian Rose
Münsteraner ist bester Auszubildender

Münster/Ostbevern -

Der Münsteraner Julian Rose hat seine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel als Bester im IHK-Bezirk Nord Westfalen abgeschlossen. In allen Brüfungsbereichen erhielt der Azubi der Ostbeverner Firma Westrup International 100 Punkte, gratulierte IHK-Vizepräsident Carl Pinnekamp.

Dienstag, 18.07.2017, 17:07 Uhr

Großer Bahnhof für Julian Rose (2.v.l.): Zu seiner Ausbildungsleistung gratulierten (v.l.) Carl Pinnekamp (IHK-Vizepräsident), Ingrid Korn (Ausbildungsberaterin IHK), Ursula Westrup, Carsten Taudt (Bereichsleiter Bildung IHK), Elmar Westrup und Isabelle Honekamp (Fa. Westrup).
Großer Bahnhof für Julian Rose (2.v.l.): Zu seiner Ausbildungsleistung gratulierten (v.l.) Carl Pinnekamp (IHK-Vizepräsident), Ingrid Korn (Ausbildungsberaterin IHK), Ursula Westrup, Carsten Taudt (Bereichsleiter Bildung IHK), Elmar Westrup und Isabelle Honekamp (Firma Westrup). Foto: Biniossek

Ein solches Abschlusszeugnis hat Carsten Taudt , Bereichsleiter Bildung und Fachkräftesicherung bei der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen ( IHK ), bislang noch nie gesehen. „Absolventen mit einem ,sehr gut’ gibt es immer wieder“, so Taudt. Aber die Maximalzahl von 100 Punkten in allen Prüfungsfächern (Großhandelsgeschäfte, kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Wirtschafts- und Sozialkunde, fallbezogenes Fachgespräch) sei extrem ungewöhnlich. „Hier werden noch zahlreiche Ehrungen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene folgen“, ist sich Taudt sicher.

Geschafft hat dieses Resultat Julian Rose aus Münster, der seine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der Ostbeverner Firma Westrup International e.K. absolvierte. Jetzt erhielt der 26-Jährige sein Abschlusszeugnis aus den Händen von IHK-Vizepräsident Carl Pinnekamp überreicht. „Besser geht es nicht“, so Pinnekamp. Zudem gab es eine Urkunde für Geschäftsinhaber Elmar Westrup und seine Frau Ursula, die ihren ersten Lehrling überhaupt zu dieser Superleistung führten. „Wir sind schon sehr stolz“, strahlte Westrup und gratulierte seinem ehemaligen Auszubildenden und nun neuen Mitarbeiter zur Prüfung.

IHK-Vize Pinnekamp war auch bei Roses Start der Ausbildung vor zwei Jahren in der Bevergemeinde. Damals überreichte er Elmar Westrup die Anerkennungsurkunde als Ausbildungsbetrieb anlässlich seines allerersten Auszubildenden. „Das war schon damals außergewöhnlich“, erinnert sich der IHK-Vizepräsident. Denn Julian Rose hatte bereits ein Volkswirtschaftsstudium mit gutem Erfolg und dem Abschluss als Bachelor absolviert. „Seine Entscheidung, noch eine betriebliche Ausbildung draufzusatteln, hat womöglich Pilotcharakter“, sagte Carsten Taudt.

Die Anfragen von Studienabsolventen, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt mit einer beruflichen Ausbildung steigern wollen, „nehmen zu“, so Taudt weiter. Derzeit hätten bei rund 25 000 Auszubildenden im Bereich der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen 65 bereits ein Studium absolviert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5019215?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Genehmigung ja – aber viele offene Fragen
Das Windrad in Loevelingloh, hier ein Foto aus der Zeit der Abschaltung, ist am 4. Oktober wieder ans Netz gegangen. Seitdem flammt auch wieder die Lärmschutzdebatte in der Nachbarschaft auf.
Nachrichten-Ticker