Edith Schwarberg feiert 100. Geburtstag
Lebenslust statt Altersfrust

Münster -

Optimistisch, positiv, lebensfroh: So kennen Nachbarn, Freunde und die Familie Edith Schwarberg. Kein Wunder also, dass die gebürtige Westpreußin am 30. Juli 100 Kerzen auf ihrem Geburtstagskuchen auspusten darf.

Sonntag, 30.07.2017, 07:07 Uhr

Ihren 100. Geburtstag feiert Edith Schwarberg aus Handorf am Sonntag.
Ihren 100. Geburtstag feiert Edith Schwarberg aus Handorf am Sonntag. Foto: privat

Geboren wurde sie als eines von vier Kindern der Familie Stöber. Während die Geschwister dem Vater nacheiferten und den Beruf des Lehrers anstrebten, interessierte sich die junge Edith schon früh für die Krankenpflege. Während des Zweiten Weltkriegs war sie als Krankenschwester tätig, ihr Weg führte sie bis nach Russland.

Ein schwerer Schicksalsschlag nahm ihr den ersten Ehemann und ihre zwei Kinder. Doch Edith Schwarberg ließ sich nicht unterkriegen. Sie ging nach Hamburg, arbeitete dort für das Rote Kreuz . Mit ihrem zweiten Ehemann Franz bekam sie Tochter Claudia, die Familie lebte in der Nähe von Osnabrück. Doch auch Franz verstarb früh, Edith zog die Tochter alleine groß.

Ihr Beruf und die Familie hielten den Lebensmut aufrecht und heute ist Edith Schwarberg dankbar, im Kreise ihrer Liebsten in Handorf zu wohnen. Nachdem sie viele Jahre gerne reiste und viel unterwegs war, verlor sie 1997 ihr Augenlicht. Doch auch das lässt sie nicht verbittern. So weiß sie dank Radio und TV bestens über politische Geschehnisse oder den europäischen Hochadel Bescheid. Und wenn sie abends mit ihren Enkeln Philip und Isabel spricht, dann sagt sie immer wieder: „Morgen machen wir uns wieder einen richtig schönen Tag“. Ihren Ehrentag feiert Edith Schwarberg im größeren Familienkreis.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5041519?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker