„Hühner on Tour“ im Altenwohnheim
Auf Tuchfühlung mit Federvieh

Münster -

Die vier gackernden Hühner, die momentan im Altenwohnheim St. Lamberti zu Gast sind, haben die Herzen der Bewohner schnell erobert. Das Geflügel im Garten an der Scharnhorststraße hat sein eigenes mobiles Heim mitgebracht und freut sich täglich über viele Streicheleinheiten von Bewohnern.

Mittwoch, 09.08.2017, 16:08 Uhr

Im Altenwohnheim St. Lamberti hatten die Senioren ihre helle Freude an den zahmen Legehennen, die sich über Streicheleinheiten freuten.
Im Altenwohnheim St. Lamberti hatten die Senioren ihre helle Freude an den zahmen Legehennen, die sich über Streicheleinheiten freuten. Foto: Oliver Werner

Für drei Wochen sind die Legehennen mit ihrem mobilen Haus im Altenheim eingezogen. Platz genug gibt es für das Federvieh. Pflegedienstleiter Reinhold van Weegen setzt auf „Abwechslung und ein bisschen Spaß“ für die 83 Hausbewohner.

Die Hühner sind zutraulich, hoffen natürlich auf zahlreiche Salatblätter oder Apfelstücke, Möhren und Kartoffeln, die ihnen von Bewohnern und Mitarbeitern zugesteckt werden.

„Hühner on Tour“ heißt das Projekt, das Pflegedienstleiter van Weegen über den Weg gelaufen war. „Hühner kennt jeder. Viele unserer Bewohner hatten früher selbst Hühner zu Hause.“ Und schließlich, sagt er, würde damit der Garten hinter dem Haus des Altenwohnheims belebt.

Drei Wochen lang werden jetzt täglich die frisch gelegten Eier eingesammelt. Vier Stück sind es meistens. In dieser Woche wird damit beispielsweise ein Kuchen für die Mitarbeiter gebacken.

Die Bewohner haben ihren Spaß und ein neues Ziel. Frieda Nippa beispielsweise freut sich, dass das Huhn auf ihrem Schoß offensichtlich ihre Streicheleinheiten genießt. „Du bist eine Schöne“, lobt die Seniorin die Leghenne. „Nur das nächste Mal wäscht Du Dir die Füße“, rät sie dem Tier. Frieda Nippas Eltern hatten früher selbst Hühner, jetzt werden Kindheitserinnerungen geweckt. Wulf Greiling betrachtet dagegen die Hühnerschar lieber mit Abstand. „Eine dolle Idee“, lobt er das Projekt. „Die können aber auch zwicken.“

„Die Eier dieser Hühner sind garantiert nicht belastet“, freut sich Werner Wunder. Anni Stumpe denkt an den eigenen Schrebergarten, in dem sie früher mit ihrem Mann Hühner gezüchtet habe.

Reinhold van Weegen ist schon nach einer Woche überzeugt vom Hühner-Projekt. Neben Schützenfest, Kutschfahrten und Lichterfest ein weiteres Highlight im Programm des Altenwohnheims St. Lamberti.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5066987?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker