Münsters Landjugendparty am 7. Oktober in der Halle Münsterland
Miss und Mister Bullenball gesucht

Münster -

Wer für den Bullenball das passende Partyoutfit sucht, liegt mit T-Shirt, Karohemd und vielleicht einem Strohhut normalerweise richtig. Nur ein Gast darf ein Krönchen tragen: Die neue Miss Bullenball. Auf der großen Landjugendparty am 7. Oktober (Samstag) in der Halle Münsterland wird sie wieder gekürt – und natürlich auch ihr männliches Pendant, der neue Mister Bullenball.

Dienstag, 15.08.2017, 08:08 Uhr

Es geht ums Krönchen, zumindest für Miss Bullenball. Doch nicht nur für die amtierende Miss Lena Sieverdingbeck wird eine Nachfolgerin gesucht, auch der neue Mister, der Jochen Pickart ablöst, wird ermittelt.
Es geht ums Krönchen, zumindest für Miss Bullenball. Doch nicht nur für die amtierende Miss Lena Sieverdingbeck wird eine Nachfolgerin gesucht, auch der neue Mister, der Jochen Pickart ablöst, wird ermittelt. Foto: Halle Münsterland / Peter Grewer

Ab sofort sind Bewerbungen unter www.bullenball.de möglich. Wer dabei sein möchte, reicht seine Unterlagen bis zum 23. September ein. Beste Aussichten haben natürlich echte Mädchen und Jungs vom Land oder zumindest mit Bezug zum Landleben. Eine Jury wählt dann jeweils drei Kandidatinnen und Kandidaten aus, die dann ihren Auftritt auf dem Bullenball haben. Damit sie dabei nicht auf Unterstützung verzichten müssen, können sie ihren eigenen „Fanclub“ mit je zehn Anhängern mitbringen.

Siegerpreis: Partywochenende

Mitmachen lohnt sich: Miss und Mister fahren mit Müller-Touristik mit je zwei Personen für ein Party-Wochenende nach Frielendorf ins hessische Bergland. Für Miss Bullenball gibt es obendrauf einen Jagdkursus der Jagdschule Waldfee. Doch dafür müssen die Finalisten natürlich etwas tun. Aber keine Sorge: Wie im Vorjahr stehen sportlich-spaßige Wettbewerbe auf dem Programm.

Bullenball 2016

1/140
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt
  • Foto: Franziska Eickholt

Ein Kartoffel-Wettschälen und das Wettnageln am Holzbrett sowie ein Quiz mit Fragen aus der Landwirtschaft schaffen echte Landjugendliche mit links. Auch der Ritt auf dem Provinzial-Bullen schreckt bestimmt nicht. Die meisten Punkte sammelten im vergangenen Jahr Lena Sieverdingbeck aus Borken-Westernborken und Jochen Pickart aus Brilon-Rösenbeck, die amtierenden Titelverteidiger.

Der Miss- und Mister-Wettbewerb ist nur ein Höhepunkt der langen Partynacht. Erneut konnte mit „Q5 New Style“ aus den Niederlanden eine Top-Party-Band gewonnen werden. Die Musiker lassen sich unterstützen durch einen DJ, der Musik und Gesang mit Mixe und Mashups verstärkt. Dazu ist Sängerin Lady J nicht nur stimmlich stark, sondern auch optisch ein echter Hingucker. Noch mehr Partyhits und auch jede Menge Discofox legen die DJs in den anderen Areas auf.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Infos unter www.facebook.com/bullenball .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5078883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Familie kämpft gegen Schimmel in gemietetem Haus
Klaus Baveld von „Menschen in Not“ begutachtet den Schaden.
Nachrichten-Ticker