Promi-Kellnern für die Krebsberatung
Ein Bier – kredenzt von Wilsberg

Münster -

Die Arbeit der Krebsberatungsstelle Münster fußt weitgehend auf Spenden. Am 2.. und 3. September sorgen wieder zahlreiche Prominente und andere Münsteraner beim Promikellnern dafür, dass die Einrichtung weiter Krebskranke und deren Angehörige unterstützen kann.

Donnerstag, 24.08.2017, 21:05 Uhr

Sie alle und noch mehr Freiwillige unterstützen das Promi-Kellnern zugunsten der Krebsberatungsstelle. Am Donnerstag wurden die Tabletts schon einmal getestet. 
Sie alle und noch mehr Freiwillige unterstützen das Promi-Kellnern zugunsten der Krebsberatungsstelle. Am Donnerstag wurden die Tabletts schon einmal getestet.  Foto: kv

Prominente kellnern, Otto-Normal-Menschen lassen sich bedienen, das kommt in Münster schon seit 2003 bestens an. Darum balancieren mehr oder weniger bekannte Menschen am 3. September auf den Aaseeterrassen wieder Tabletts und verkaufen, begleitet von Live-Musik, Getränke – alles zugunsten der Krebsberatungsstelle Münster.

Beginn mit einem Live-Konzert

Das 15. Promi-Kellnern, wie immer initiiert vom Schirmherrn der Krebsberatungsstelle, Wilsberg-Darsteller Leonard Lansink , und seiner Frau Maren , beginnt dieses Mal bereits am Samstagabend (2. September) mit einem Live-Konzert. Der Sänger „Stier“ und die Band „Ingenious Rascals“ geben ab 18.30 Uhr ein Open-Air-Benefiz-Konzert. Ballonfahrer Björn Eickmeyer sammelt im Korb eines Modellballons Spenden und hofft, dass dieser so voll werden möge, dass er nicht mehr aufsteigt.

Mehr zum Thema

Am Sonntagnachmittag, beim zweiten Teil der Benefizveranstaltung, werden die Gäste dann bedient. Aus den Wilsberg-Krimis sind neben Lansink auch Roland Jankowsky und Vittorio Alfieri dabei. Außerdem an den Tabletts: zwei weitere Dutzend Künstler wie Autor und Wilsberg-Erfinder Jürgen Kehrer, die münsterischen Kabarettisten Christoph Tiemann und Andreas Breiing oder Sportler wie Lena Vedder und Fabian Wegmann.

Politiker, Tombola und eine All-Star-Band

Auch Politiker unterstützen den guten Zweck – in diesem Jahr erneut die CDU-Bundestagsabgeordnete Sybille Benning, SPD-Bundestagskandidat Robert von Olberg, die grünen Landtagsabgeordnete Josefine Paul und – wie immer – Oberbürgermeister Markus Lewe.

Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern

1/13
  • Wilsberg

    Foto: hpe
  • Overbeck

    Foto: Oliver Werner
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Oliver Werner
  • 9. Promikellnern: Wilsbergs Promi-Kellner brachte 15.00 Euro ein: Das Kellner-Team haben rund 1.500 Gäste mit ca. 5.000 Getränken und Speisen versorgt. Über 100 Kellner und Helfer haben die Veranstaltung unterstützt und dazu beigetragen, dass am Ende des Tages fast 14.000 Euro in die Kasse klingelten, die von der Sparda-Bank Münster, Hauptsponsor der Krebsberatungsstelle, auf 15.000 Euro aufgerundet wurden.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Promikellnern an den Aaseeterassen

    Foto: Matthias Ahlke
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Oliver Werner
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Matthias Ahlke
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Oliver Werner
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Oliver Werner
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Matthias Ahlke
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Matthias Ahlke
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Matthias Ahlke
  • Rückblick: Wilsbergs Promi-Kellnern Foto: Matthias Ahlke

An den Zapfhähnen agieren ehrenamtlich bekannte münsterische Gastronomen. Maren Lansink sorgt als Losverkäuferin dafür, dass die Tombola mit wertvollen Preisen für die weitgehend durch Spenden unterhaltene Krebsberatungsstelle ein finanzieller Erfolg wird. Jazzschlagzeuger Ben Bönniger hat dazu eine All-Star-Band mit zahlreichen münsterischen Musikern zusammengestellt, die für die Begleitmusik sorgt, bis nach Einbruch der Dunkelheit in Zusammenarbeit mit dem Filmservice Münsterland der neue Wilsberg-Krimi „Straße der Tränen“ als Vorpremiere gezeigt wird.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5099456?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker