Hermann Brück erhält Wirtschaftspreis der Stadt
Unternehmer mit Herz und Weitblick

Münster -

Als herausragende Unternehmerpersönlichkeit mit ausgeprägtem sozialen Engagement hat Oberbürgermeister Markus Lewe den Unternehmer Hermann Brück gewürdigt. Brück erhielt bei einem Festakt den Wirtschaftspreis der Stadt Münster.

Donnerstag, 21.09.2017, 21:09 Uhr

Bewegender Moment: Hermann Brück (2.v.r.), der sich gerade bei seiner Frau Grit für die Unterstützung bedankt hat, erhält von Oberbürgermeister Markus Lewe im Beisein von Wirtschaftsförderungschef Dr. Thomas Robbers den Wirtschaftspreis.
Bewegender Moment: Hermann Brück (2.v.r.), der sich gerade bei seiner Frau Grit für die Unterstützung bedankt hat, erhält von Oberbürgermeister Markus Lewe im Beisein von Wirtschaftsförderungschef Dr. Thomas Robbers den Wirtschaftspreis. Foto: Matthias Ahlke

Als „Unternehmer mit Herz und Weitblick, einen Firmenchef mit außerordentlichem Verstand und als herausragende Unternehmerpersönlichkeit“ hat Oberbürgermeister Markus Lewe am Donnerstagabend Hermann Brück gewürdigt. Im Erbdrostenhof wurde er vor geladenen Gästen aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik mit dem Wirtschaftspreis der Stadt Münster ausgezeichnet.

Als Brück nach der Verleihung mit feuchten Augen gestand, dass er als Maler- und Lackierermeister nie damit gerechnet habe, in der Dienstleistungs- und Wissenschaftsstadt diesen Preis zu erhalten, reagierten die versammelten Gäste mit stehenden Ovationen.

Brück reihe sich ein in die Riege namhafter Persönlichkeiten der münsterischen Wirtschaft, die sich durch unternehmerischen Erfolg, die Entwicklung von innovativen Konzepten und Produkten und durch ihr Engagement im Umweltschutz oder im Sozialwesen auszeichnen, erklärte Lewe. Er erinnerte daran, dass Hermann Brück mit nur 25 Jahren die elterliche Firma übernahm. Unter seiner Führung wurde aus den Malerbetrieben Brück mit ehemals drei Angestellten ein Verbund aus sechs Unternehmen des Handwerks und Baugewerbes an den Standorten Münster, Essen und Düsseldorf mit mehr als 200 Beschäftigten. Durch mehrere Unternehmensübernahmen wuchs das Portfolio der Firmengruppe, dessen Herzstück die Malerbetriebe blieben. Von 200 Mitarbeitern, darunter 32 Auszubildende, haben 160 ihren Arbeitsplatz am Hauptstandort Münster. „Mit einer guten Ausbildung, einer intakten Familie und Unternehmer-Mut“ habe Brück viel bewirkt, resümierte Festredner Dr. Clemens Große Frie. Er lobte nicht nur das gute Betriebsklima, sondern auch das besondere soziale Engagement Brücks – beispielsweise als Förderer von Sportvereinen wie Preußen Münster oder USC. Wie zum Beweis sagte Brück während seiner Dankesrede dem Ruderverein Münster 100 000 Euro für den Bau des neuen Vereinshauses zu.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5169926?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker