Kampagne „Weltbaustelle“
Hingucker auf vier Wänden

Münster -

Im Rahmen der Kampagne „Weltbaustelle“ ist am Wochenende das vierte Wandbild in Münster enthüllt worden.

Sonntag, 08.10.2017, 22:10 Uhr

Wandbilder schaffen Aufmerksamkeit: (v.l.) Sebastian Albers, Wolfram Goldbeck, Jorge Hidalgo, Anna Bündgens und Kristin Duwenbeck mit einem Entwurf vor der Endresultat.
Wandbilder schaffen Aufmerksamkeit: (v.l.) Sebastian Albers, Wolfram Goldbeck, Jorge Hidalgo, Anna Bündgens und Kristin Duwenbeck mit einem Entwurf vor der Endresultat. Foto: anh

Jetzt sind es vier: vier riesige Wandbilder, die sich in Münster mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Das vierte schmückt das Haus Travelmannstraße 30. Entstanden sind sie in der Kampagne „Weltbaustelle“, organisiert vom Eine-Welt-Netz NRW. In Münster kümmert sich Vamos um die Wandbilder.

Wir haben monatelang gesucht.

Anna Bündgens

„Wir haben monatelang gesucht“, sagt Anna Bündgens von Oikocredit – und meint geeignete Flächen. Da meldete sich für das vierte Bild das kommunale Unternehmen Wohn- und Stadtbau. „Für uns war es keine Frage, dass wir das unterstützen“, sagt deren Abteilungsleiter Hausbewirtschaftung, Sebastian Albers. Finanzielle Unterstützung gab es auch, so konnte die chilenische Künstlerin Jocelyn Paola Aracena Carvajal nach Münster fliegen und malen, gemeinsam mit dem Münsteraner Jorge Hidalgo . Menschen geben ihrem Kontinent ein Gesicht, in der Mitte zerrinnt die Lebenskraft der Natur in einer Sanduhr, ein Mensch hemmt das weitere Fließen. „Wir haben viel verschlafen“, sagt Hidalgo. Die Farbschichten sollten länger als zehn Jahre halten.

Farbe hält länger als zehn Jahre

Das erste Bild entstand in Zusammenarbeit mit einer Klasse an der Montessori-Schule im April, das zweite an der Friedrich-Ebert-Straße 142. Während der wochenlangen Arbeit kamen viele Neugierige mit Hidalgo ins Gespräch. Ein Teil der Mal-Arbeiten an der Staufenstraße 9 wurde Teil eines Viertelfests.

Die Weltbaustellen gibt es in Deutschland in 17 Städten erzählt Kristin Duwenbeck, Regionalpromotorin Eine Welt Münster und Vamos.

Mehr zum Thema

Spektakuläre Fassadenmalerei: Münster wird zur Weltbaustelle

...

Münster ist auf dem Weg zur nachhaltigen Stadt, so Wolfram Goldbeck vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit. Derzeit gehe es noch um eher weiche strategische Ziele, 2018 aber um operative, um Geld und Personal. „Die Städte müssen sich aufstellen.“

Begleitet wurde die Weltbaustelle von Vorträgen, Workshops und Theaterstücken zu Zielen der Vereinten Nationen, Klimagerechtigkeit, plastikfreiem Einkaufen, auch ein Weltbaustellen-Kneipen-Quiz gab es.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5209219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker