Tango-Quartett „Quadro Nuevo“
Vom Parkplatz in die Carnegie Hall

Münster -

Das Quartett „Quadro Nuevo“ ist bereits in der ganzen Welt aufgetreten – unter anderem in der Carnegie Hall in New York. Am Wochenende spielen die Tango-Musiker in Münster.

Mittwoch, 11.10.2017, 23:10 Uhr

Sie spielen gerne auf der Straße, schafften es aber auch schon in die New Yorker Carnegie Hall (v.l.): Andreas Hinterseher, D.D. Lowka, Mulo Francel und Chris Gall.
Sie spielen gerne auf der Straße, schafften es aber auch schon in die New Yorker Carnegie Hall (v.l.): Andreas Hinterseher, D.D. Lowka, Mulo Francel und Chris Gall. Foto: PR

Sie fanden auf einer Autobahnraststätte zusammen – und schafften es gemeinsam bis in die New Yorker Carnegie Hall: die Musiker Mulo Francel , D.D. Lowka, Andreas Hinterseher und Chris Gall alias „Quadro Nuevo“. Seit nunmehr 21 Jahren feiert das Quartett rund um den Globus Erfolge. An diesem Wochenende wird es in Münster zu Gast sein, um bei einem 20. Geburtstag aufzutreten – dem Jubiläumsfest der münsterischen Tango-Tanzschule „ Con Corazon “.

Zurück zu den Anfängen von „Quadro Nuevo“. Was genau passierte eigentlich damals auf der Autobahnraststätte? „Das war an einem grauen Januar-Tag, bei Salzburg“, erinnert sich Mulo Francel. „Wir waren alle vier auf dem Weg nach Wien, um Filmmusik für den ORF einzuspielen.“ In Salzburg trafen sich die vier Musiker, die sich bis dahin nur flüchtig kannten, um in ein Auto umzusteigen und gemeinsam weiterzufahren.

Der Film wurde nie gesendet, und die Gage verspielten die Musiker in einem Casino. „Doch dafür stand bereits am Abend fest, dass wir musikalisch gut zusammenpassen.“ Nach den Filmaufnahmen spielten sie in einem Club ein Spontankonzert, „das machte so viel Spaß, dass wir unser Quartett gründeten“.

Mittlerweile gibt es „Quadro Nuevo“ seit zwei Jahrzehnten. In der internationalen Weltmusik-Szene sind die vier Musiker ein großer Name. Die Band wurde mit dem „Deutschen Jazz Award“ und dem „Echo“ in der Kategorie Jazz ausgezeichnet. Sie trat in Sidney und Tel Aviv, in Tunis und Singapur – und in New York, in der Carnegie Hall, auf.

Mehr als 3000 Konzerte haben die vier Musiker seit 1996 gespielt. „Wir stehen jeden zweiten Tag in einer anderen Stadt auf der Bühne“, sagt Saxofonist Mulo Francel. „Musik findet auf der Bühne statt.“

Doch es müssen nicht immer die großen Konzerthäuser sein, die „Quadro Nuevo“ als Auftrittsort dienen. Immer wieder spielt die Formation auch auf den Straßen Europas. „Halb organisiert“, wie Francel erläutert. „Da werden dann ein paar Lampen aufgestellt, und wir legen los und schauen, wie die Menschen auf unsere Musik reagieren. Das ist eine ganz ursprüngliche Form des Musizierens“, ist er überzeugt.

Zum Thema

Samstag (14. Oktober), 20 Uhr, und Sonntag (15. Oktober), 18 Uhr, Con Corazon, Friedrich-Ebert-Straße 7

...

Das Quartett ist in verschiedenen Musikrichtungen unterwegs, vor allem aber machen die Musiker Tango. In München gelang es ihnen, mit einem Tango-Flashmob 120 Leute mitten in der Stadt zum Tanzen zu bringen, das Video ist auf YouTube zu sehen. In Münster werden sie am Wochenende im Con Corazon auftreten. „Wir waren schon öfter und gerne dort“, sagt Francel. „Man spürt, dass dort viel Lebensfreude praktiziert wird.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5216920?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Die Botschaften rund um die Preußen-Aufholjagd passen
Fußball: Kommentar: Die Botschaften rund um die Preußen-Aufholjagd passen
Nachrichten-Ticker