Polizei erwischt Alkoholsünder
Frauen verursachen unter Alkoholeinfluss Unfälle

Münster -

Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer mit zu viel Alkohol im Blut erwischte die Polizei über die Ostertage. Zwei Frauen verloren am Montag sogar die Kontrolle über ihre Autos – und ihre Führerscheine.

Dienstag, 03.04.2018, 13:04 Uhr

Mehrere Verkehrsteilnehmer mit zu viel Alkohol im Blut erwischte die Polizei über die Ostertage.
Mehrere Verkehrsteilnehmer mit zu viel Alkohol im Blut erwischte die Polizei über die Ostertage. Foto: dpa (Symbolbild)

Eine 22-jährige Frau war am Ostermontag mit ihrem Wagen auf der Aldruper Straße in Sprakel in Richtung Greven unterwegs. Um 8.20 Uhr prallte sie mit ihrem Wagen gegen die rechte Leitplanke, schleuderte herum und kam einige Meter weiter zum Stehen, berichtete die Polizei am Dienstag. Alarmierte Polizisten rochen direkt Alkohol in der Atemluft der Grevenerin. Ein freiwilliger Test ergab einen Wert von 1,46 Promille. Rettungskräfte brachten die leicht verletzte Frau in ein Krankenhaus.

Auf der Mondstraße beobachtete ein aufmerksamer Zeuge ebenfalls am Montag gegen 18 Uhr eine 47-jährige Autofahrerin, wie sie mehrfach gegen eine Bordsteinkante fuhr. Nachdem die Münsteranerin auf ein Tankstellengelände abgebogen war, brauste sie in eine elek­tronische Anzeigentafel. Der Zeuge nahm Alkoholgeruch wahr und rief die Polizei. Hier ergab der Atemtest einen Wert von 1,96 Promille.

An den Fahrzeugen der Frauen entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Die Wagen wurden abgeschleppt. Den Fahrerinnen wurden Blutproben entnommen, ihre Führerscheine stellten die Polizisten sicher. Sie erwarten nun Strafverfahren.

Am Ostersonntag gegen 3.05 Uhr hielten Polizisten einen 19-jährigen Autofahrer aus Münster an der Rudolfstraße / Ecke Heisstraße im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle an. Hierbei stellten sie fest, dass der 19-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Daraufhin wurde der Fahrer zu einer Polizeidienststelle gebracht, wo ihm vom diensthabenden Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen wurde. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Bereits am Karfreitag gegen 2.30 Uhr traf eine Streifenbesatzung am Rosenplatz auf einen 22-jährigen Fahrradfahrer aus Osnabrück, der in Richtung Spiegelturm unterwegs war und die Beleuchtung an seinem Fahrrad nicht eingeschaltet hatte. Auch bei ihm stellten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,6 Promille. Auf einer Polizeidienststelle wurde dem 22-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5635384?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker