Benefizveranstaltung am 2. Juni
Rotary Clubs laden zu hochkarätig besetztem Konzert ein

Münster -

Die Rotary Clubs Münster-Westfalen und Amsterdam Nachtwacht laden am 2. Juni zu einem hochkarätig besetzten Konzert ein. Der Erlös soll dem Kampf gegen Plastikmüll in den Weltmeeren zugute kommen.

Dienstag, 22.05.2018, 10:05 Uhr

Die Sopranistin Anna-Sophie Brosig wird beim Benefizkonzert auf der Bühne stehen.
Die Sopranistin Anna-Sophie Brosig wird beim Benefizkonzert auf der Bühne stehen. Foto: pd

Zu einem Benefizkonzert laden die Rotary Clubs Münster-Westfalen und Amsterdam Nachtwacht am 2. Juni (Samstag) in die Petrikirche ein. Anna-Sophie Brosig (Sopran), Janina Hollich (Alt), Maximilian Vogler (Tenor) und Andreas Post (Bariton) werden unter Leitung von Jonas Kirchhübel singen. Es spielen die Internationalen Bachsolisten, Musiker des Königlichen Concertgebouw-Orchesters Amsterdam.

Auf dem Programm steht Arvo Pärts „Berliner Messe“, entstanden zum Katholikentag 1990 in Berlin. Daneben werden Anton Dvoraks „Biblische Gesänge“ Nr. 4, 5, 7, 10 präsentiert.

Nach einer Pause geht es mit Wolfgang Amadeus Mozarts „Divertimento KV 136“, Francis Poulencs „Salve Regina“ und Johann Sebastian Bachs „Nur jedem das Seine“, BWV 163, weiter.

Die Idee, mit einem gemeinsamen Konzert Gutes zu tun, beruht auf einer Anregung des niederländischen Partnerclubs, betonen die Rotary-Clubs Münster-Westfalen in einer Pressemitteilung. Über den Club sei es möglich gewesen, sieben Musiker des Amsterdam Concertgebouw Orchesters zu gewinnen. In internationalen Vergleichen rangiere das Orchester direkt auf dem zweiten Platz hinter den Berliner Philharmonikern. „Wir dürfen uns also über hochkarätige Musiker freuen. Die ebenfalls professionellen Sänger aus Münster haben wir über unseren Club organisiert“, heißt es in der Ankündigung weiter.

Mit dem Eintrittserlös des Konzerts soll das gemeinnützige Projekt „The Ocean Cleanup“, das vor rund vier Jahren von dem heute 23 jährigen Niederländer Boyan Slat gegründet wurde, unterstützt werden. Er beschäftigt sich mit der Entwicklung eines passiven Systems zum Auffangen des in den Meeresströmungen treibenden Plastikmülls. Die Belastung der Weltmeere mit Plastikmüll ist eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit. Für seine Arbeit hat er bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

Gemeinsam mit weiteren Amsterdamer Rotary Clubs wird der niederländische Partnerclub ebenfalls am 2. Juni den „Leonardo da Vinci Preis“ im Rijksmuseum an Boyan Slat verleihen und in einer Gemeinschaftsaktion Grachten in Amsterdam vom Plastikmüll befreien.

Zum Thema

2. Juni, 19.30 Uhr, Petrikirche, Jesuitengang. Karten gibt es im WN-Ticketshop, Musikhaus Viegener, Picasso-Museum und unter www.rotary-muenster-westfalen.de

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5756451?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker