Aktionstag in der Abenteuerstadt Atlantis
Landwirte stellen den Bauernhof-Alltag vor

Münster -

Die heimischen Landwirte präsentieren sich am Dienstag (7. August) von 10 bis 17 Uhr zum zweiten Mal beim Kindertag im Wienburgpark mit einem bunten Programm zum Anfassen. Wie viel Milch gibt die Kuh? Was fressen Schweine? Was macht man aus Weizen und wie entsteht Käse? Das sind einige der Fragen, die am BauernhofMobil rund 500 Kindern beantwortet werden.

Sonntag, 05.08.2018, 19:10 Uhr

Die Landwirte präsentieren sich zum zweiten Mal beim Kindertag im Wienburgpark mit einem bunten Programm zum Anfassen.
Die Landwirte präsentieren sich zum zweiten Mal beim Kindertag im Wienburgpark mit einem bunten Programm zum Anfassen. Foto: pd

Mit Spiel, Spaß und Spannung können Kinder mehr über die Landwirtschaft in Münster und die Arbeit der Landwirte vor Ort erfahren. Im Fühlhaus können Kinder ertasten, wie sich Getreide, Heu und Stroh anfühlen. Zum Toben laden Strohballen ein und sogar ein kleines Kälbchen kann beobachtet werden. Der Fahrsimulator begeistert mit einer animierten Treckerfahrt. Ein besonderer Höhepunkt wird der Auftritt von Kuh Lotte, dem Maskottchen der Landesvereinigung Milch, sein, heißt es in der Ankündigung. Sie führt mit den Kindern ihre „Bewegungspause“ auf, bei der die lebensgroße „Lotte“ sechs einfache Bewegungsübungen zeigt, die die Kinder nachmachen. Zum Programm gehört auch ein Quiz mit Fragen zu Kühen und Milch. Im Anschluss daran können die Kinder leckere Milchprodukte probieren.

„Uns Bauern ist es wichtig, unsere Arbeit erlebbar zu machen. Das geht kaum besser, als mitten in der Stadt beim Atlantis-Ferienprogramm“, sagt Susanne Schulze Bockeloh vom Landwirtschaftlichen Kreisverband.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5955843?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker