Katrin Bauerfeind in Münster
Ganz viel Lachen für die Liebe

Münster -

Die Sendung „Ehrensenf“ (ein Anagramm von „Fernsehen“) machte Katrin Bauerfeind bekannt. Das ist Internet-Fernsehen-Historie und mittlerweile 13 Jahre her. Längst hat sich die Frau mit der markant rauchigen Stimme in den traditionellen Medien und Formaten etabliert. Klassische Comedy kann sie. In der Aasee-Aula stellte sie sich am Samstagabend mit ihrem ersten Stand-up-Programm samt unverwechselbarem Humor vor. Ihr Thema: „Liebe: Die Tour zum Gefühl“.

Sonntag, 16.09.2018, 15:23 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 15:06 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 15:23 Uhr
Katrin Bauerfeind in Münster: Ganz viel Lachen für die Liebe
90 Minuten lang gab Katrin Bauerfeind in der Aaseeaula in Münster humorvolle Geschichten aus ihrer Herzregion preis. Foto: Karla Kretz

Zum romantischen Musikklassiker der Beatles „Love is all you need“ schlenderte Bauerfeind auf die Bühne und erklärte sogleich: „In der Liebe haben die Deutschen Nachholbedarf.“ Die 36-Jährige machte den Anfang und ließ tief blicken, in ihr schwäbisches Herz. Von der ersten großen Liebe mit zwölf Jahren, der Familienliebe, der Nächstenliebe, der Freundes-Liebe, der Liebe zu Deutschland und auch der Liebe zu sich selbst. Nichts wurde ausgelassen. Eine Ehrenrettung dieses ganz besonderen Gefühls. Praktische Anleitung für den Alltag inklusive.

Vom Kuchen bis Chemnitz

So schwäbelte Bauerfeind über die gebackene Liebe ihrer Kindheit: „Für Oma ist Kuchen nämlich Liebe!“ Mehr gebe es da nicht zu holen. Sowieso seien die Schwaben zurückhaltend mit Liebesbekundungen. Aber mit zwölf Jahren, da kam „der Markus“, da wusste Bauerfeind plötzlich was Liebe ist. Und als er wieder ging, war sie durch damit. Fürs Erste natürlich nur – die Achterbahnfahrt ging weiter. Als Single auf einem Pärchenabend, dessen Willkommenskultur an die der Flüchtlinge in Ostdeutschland erinnere.

Also: Nächstenliebe. Wie wäre es, mit einem „Barbara Schöneberger-Lächeln für jeden fünften Spacken, der vorbeikommt?“ Die Welt könnte liebevoller sein. Außer natürlich im Münsterland, „hier wird ja nicht einfach so rumgelächelt“.

Münster-Liebe für Bauerfeind

Wie steht es sonst mit dem Publikum? Klärendes Gespräch. Die Frage aller Fragen: Single oder Beziehung? Nervöses Gelächter und münstersche Zurückhaltung. Das Resultat: „In Münster wird doch eher das Beziehungs-Ding gefahren.“ Also noch ein paar Tipps, wie es sich richtig liebt in der Pärchen-Welt. „Beziehungen sind ja bekanntlich Arbeit.“ Das sei, wie ein unbezahlter Zweitjob zu Hause. Da helfe nur, dreimal am Tag 90 Sekunden mit dem Partner zu verbringen, und das sei keine Bauerfeind’sche Weisheit, sondern wissenschaftlich bewiesen. Die Liebe – ein Geben und Nehmen.

Am Ende des Abends schwebte das Publikum auf Wolke sieben und Bauerfeind erntete ganz viel Münster-Liebe.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6055275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
59 Handy-Sünder auf frischer Tat ertappt
Das Handy am Steuer kann teuer werden und lenkt ab.
Nachrichten-Ticker