Abschied von Ostermann
Beisetzung wird im Internet gezeigt

Münster -

Mit allen kirchlichen Würden nimmt das Bistum Münster in dieser Woche Abschied von seinem langjährigen Weihbischof Friedrich Ostermann. Am Freitag gibt es ein Pontifikalrequiem im Dom.

Dienstag, 30.10.2018, 09:00 Uhr
 Im Dom liegt zurzeit ein Kondolenzbuch aus.
 Im Dom liegt zurzeit ein Kondolenzbuch aus. Foto: Oliver Werner

Die Beisetzung des am 22. Oktober verstorbenen Weihbischofs Friedrich Ostermann wird am Freitag (2. November) stattfinden.

Das Pontifikalrequiem, dem Bischof Dr. Felix Genn vorstehen wird, beginnt laut einer Ankündigung des Bistums um 15 Uhr im St.-Paulus-Dom. Das Bistum überträgt die Beisetzung live im Internet unter www.bistum-muenster.de www.katholisch.de , www.kirche-und-leben.de sowie unter www.youtube.com/user/BistumMuenster/live . Auch auf der Facebook-Seite des Bistums könne man die Übertragung verfolgen, heißt es.

Heute Totenvesper

Nach dem Requiem ist die Beisetzung auf dem Domherrenfriedhof. Zuvor findet am heutigen Dienstag die Totenvesper um 17.15 Uhr im Dom statt. Dompropst Kurt Schulte wird sie leiten. Noch bis Mittwoch (31. Oktober) gibt es Gelegenheit, sich von dem Verstorbenen zu verabschieden.

Im Gedenken an Weihbischof Friedrich Ostermann

1/7
  • Weihbischof Friedrich Ostermann starb am 22.10.2018 in Münster, wo er 1932 geboren wurde. Bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2007 war Ostermann für die Kreisdekanate Münster und Warendorf zuständig. Von 2001 bis 2006 war er Vorsitzender der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz und somit Deutschlands „Medienbischof“.

    Foto: Oliver Werner
  • In diesem Jahr feierte er im Dom zu Münster noch sein Diamantenes Priesterjubiläum. 1981 war er durch Papst Johannes Paul II. zum Weihbischof im Bistum Münster ernannt worden.

    Foto: Oliver Werner
  • Vor 6 Jahren: Eine große Gratulantenschar musste Weihbischof Friedrich Ostermann an seinem 80. Geburtstag bewältigen. Bischof Felix Genn, Altbischof Reinhard Lettmann, die Mitglieder des Domkapitels, Familie, Freunde und Bekannte aus seiner Pfarrei in Rheine überbrachten dem Jubilar ihre Glückwünsche. Besonders freute sich Weihbischof Ostermann über die Kinder aus dem Kindergarten der St. Margareta-Pfarre. Sie sangen ihm ein Geburtstagsständchen

    Foto: Oliver Werner
  • Der gebürtige Münsteraner stand stets im Dialog mit den Menschen...

    Foto: Günter Benning
  • ... vor allem auch mit der Jugend: Hier ist Weihbischof Ostermann bei einer Firmung zu sehen.

    Foto: Martin Borck
  • Stiftungskapital-Erhöhung der Eyerund-Stiftung: (v.l.) Weihbischof Friedrich Ostermann, damals Bereichsleiter für Entwicklung und Mission, Stifter Hans-Teorg Eyerund, Bischof Felix Genn und der Geschäftsführer der Stiftung, Herbert Lenich.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Dass er auch anpacken konnte,. zeigte Ostermann immer wieder, so wie hier beim Spatenstich auf dem Benediktshof.

    Foto: reg

Er ist im Abschiedsraum im Begegnungszentrum auf dem Zentralfriedhof aufgebahrt. Der Raum ist täglich von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Dort sowie in der Maximus-Kapelle des Doms liegen Kondolenzbücher aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6154912?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Umleitung an der Weseler Straße
Das Unternehmen Brillux – hier ein Archivbild – will am Samstag eine Brücke über die Weseler Straße einschwenken.  
Nachrichten-Ticker