Stadtrunde der 58. Mathematik-Olympiade
Knobeln am Samstag

Münster -

Wer für sportliches Rechnen und Knobeln auf einem Samstag freiwillig in die Schule geht, der muss Mathematik wirklich mögen. 304 Schüler von allen Gymnasien in Münster, die sich für die Stadtrunde der 58. Mathematik-Olympiade qualifiziert hatten, tun das sicherlich.

Montag, 19.11.2018, 11:06 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 18.11.2018, 19:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 11:06 Uhr
Für die Stadtrunde der 58. Mathematik-Olympiade hatten sich 304 Schülerinnen qualifiziert
Für die Stadtrunde der 58. Mathematik-Olympiade hatten sich 304 Schülerinnen qualifiziert Foto: Claus Röttig

Samstags vormittags freiwillig in die Schule – und dann auch noch Mathematik? Klingt unglaublich. Dennoch war am Wilhelm-Hittorf-Gymnasium kein Parkplatz mehr zu bekommen, ganze Klassen gingen freiwillig in die Schulräume. Das Ungewöhnliche: Die Eltern waren dabei. Denn das Gymnasium hatte zur Stadtrunde der 58. Mathematik-Olympiade eingeladen, und 304 Schüler aller münsterischen Gymnasien hatten sich qualifiziert.

Dann hieß es „Gehirn einschalten” für die Teilnehmer. Und auch die Eltern ließen es sich nicht nehmen, einen Blick auf die Aufgabenstellung zu werfen. Doch da wurde schnell klar: Die hat es in sich. Und so brauchte es gleich drei Erwachsene, um die Aufgaben der fünften Klasse zu lösen. „Es steht für uns der Spaß am Knobeln im Fokus”, so Julia Westhues , Regionalkoordinatorin für Münster und Mathe-Lehrerin am Hittorf-Gymnasium. Hinzu komme das Messen untereinander: „Wenn ein Schüler gut abschneidet, wird das sehr honoriert”, erklärte Katharina Riethmüller , Koordinatorin der MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Während die Schüler aus allen Gymnasien fleißig über den Aufgaben brüteten, durften die Eltern die Wartezeit im Foyer mit Waffeln und Kaffee überbrücken. Und die Stimmen, die da zu hören waren, sprachen bis auf wenige Ausnahmen die gleiche Sprache: „Also ich kann das nicht lösen.” Dabei waren die Eltern auch nicht um Ausreden verlegen: „Ich bin schon viel zu lange aus der Schule raus”, so Stephan Schulte, Onkel einer Teilnehmerin. Allerdings schränkte er ein: „Ich war nie eine Leuchte in Mathe.”

Stadtrunde der Mathematik-Olympiade am Hittorf-Gymnasium

1/13
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig
  • Foto: Claus Röttig

Rund die Hälfte der Teilnehmer waren Mädchen. Westhues und Riethmüller betonten am Rande der Veranstaltung: „Warum sollten nur Jungs Mathe können, auch wenn es dem Klischee entspricht?” Nun können sich die besten zehn Schüler aller münsterischen Gymnasien qualifizieren für einen der landesweit 350 Plätze in der nächsten Runde, die in Düsseldorf stattfindet. Die Siegerehrung der Stadtrunde findet am 14. Dezember im Hittorf-Gymnasium statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6200468?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker