Der Traum von der eigenen CD
Medizinstudentin macht Musik

Münster -

Musik spielt in ihrem Leben schon seit Kindesbeinen an eine große Rolle. Am Freitag (4. Januar) steht für Sophia Westhues nun der große Auftritt an: Die 24-Jährige aus Ascheberg-Herbern stellt ihr kurz vor Weihnachten veröffentlichtes erstes Album im Hot Jazz Club in Münster vor.

Donnerstag, 03.01.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 03.01.2019, 21:49 Uhr
Der Traum von der eigenen CD: Medizinstudentin macht Musik
Foto: Isabel Schütte

Sophia Westhues hat vor Weihnachten ihre erste eigene CD veröffentlicht. Ihr Album „Platonic Love“ wird die 24-jährige Medizinstudentin am Freitag (4. Januar) im Hot-Jazz-Club vorstellen. Hierfür hat sie mit Freunden eine Projektband gegründet.

Auch wenn ihr Vater Jochen predigte, Sophia solle erst ihr Studium beenden. Die Idee und der Traum von der eigenen CD war für die Herbernerin größer und stärker und so wurde das Projekt in diesem Jahr erfolgreich umgesetzt. Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt Musik für die 24-Jährige eine große Rolle. Gitarre, Schlagzeug, Bass, Klavier. Sophia beherrscht sie alle und ist somit auch sehr vielseitig. In der Big-Band und in der Band „Funky Mops“ spielte sie Schlagzeug. Bei Auftritten auf dem Frühlings- und Kartoffelfest, aber auch beim Open-Air-Gottesdienst in Ascheberg-Herbern gab es schon vor rund zehn Jahren erste Fanclubs. Lieder zu komponieren und Texte zu schreiben, das war schon immer Sophias Welt.

Nachdem sich die „Funky Mops“ aufgelöst haben, machte Sophia alleine weiter. In Münster und Umgebung hat sich die Musikerin schon einen Namen gemacht. Auch in Köln und Berlin stand sie bereits auf der Bühne.

Früher wurden die Songs zu Hause aufgenommen, aber für 2018 hatte sich die junge Sängerin vorgenommen, einen Teil der Songs in kompletter Komposition aufzunehmen, sprich mit Schlagzeug, Gitarre, Gesang, Bass, Klavier und Bläsern oder Streichern. Im Mai war es endlich soweit. In den Salvador Studioz in Münster wurde in zwei Wochen alles aufgenommen und produziert.

„Es war wirklich toll. Die Jungs dort haben das Mixing und Mastering übernommen. Das Cover-Shooting mit Dario Ronge haben wir spontan im Sommer gemacht, als wir uns zufällig im Café am Hansaring getroffen haben“, erzählt die Medizinstudentin. Nachdem alles fertiggestellt war und Sophia ihre erste CD in den Händen hielt, war neben Mama Brigitte, ihrer Zwillingsschwester Friederike und ihrem Bruder Robert auch Papa Jochen mächtig stolz. „Zu Weihnachten kam mein Vater mit Buttons von ‚Platonic Love‘ um die Ecke, die er extra für mich gedruckt hatte“, sagte Sophia.

Finanziert wurde das Projekt durch die vielen eigenen Auftritte. Zusätzlich geht die Studentin kellnern. Dazu haben ihre Eltern ihr kräftig unter die Arme gegriffen, um den Traum wahr werden zu lassen. Herausgekommen ist das Album „Platonic Love“ unter ihrem Künstlernamen Sophy West .

Den Stil ihrer Kompositionen bezeichnet die 24-Jährige als Groove-Pop mit Einflüssen aus Funk oder Soul. Jedes Stück hat eine einzelne Geschichte zu erzählen und eine eigene Stimmung. So geht es bei „Life Has A Beautiful Taste“ – ein Song der von einer Reise nach Südamerika geprägt wurde – darum, dass man in jedem Land der Welt, egal wie unterschiedlich die Kulturen sind, gastfreundlichen Menschen begegnen kann, die einem manchmal ähnlicher sind als die eigenen Nachbarn. Der Song „Be Mine“ ist ein absoluter Ohrwurm und regt zum Mittanzen und Mitsingen an. Das Album ist ein geschlossenes Werk, das im Laufe der vergangenen drei Jahre entstanden ist.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, gibt es im Sommer 2019 vielleicht auch noch eine kleine Tour. Für ihren ersten Konzertauftritt im Hot Jazz Club in Münster hat Sophia eine Projektband mit Freunden gegründet. Lisa Thiemann (Gesang und Gitarre), Maximilian Winter (Bass), Constantin Tenberge (Gitarre), Julius Brühl (Piano), Lennart Rybica (Schlagzeug) unterstützen Sophy West, da sie im Studio ihre Songs alle selbst gemixt hat.

„Ich persönlich freue mich schon gigantisch auf die Premiere der Band, da jeder einzelne Musiker großes Talent hat, und uns darüber hinaus auch eine Freundschaft verbindet“, erklärt Sophy West.

Das Album kann man digital auf bandcamp für 9,99 Euro kaufen oder aber per E-Mail: westmusic.booking@gmx.de.

Zum Thema

Karten für das Konzert von ­Sophy West am Freitag (4. Januar) um 21 Uhr im Hot Jazz Club, ­Hafenweg 26 b, gibt es unter ' 68667908 oder online:   | www.hotjazzclub.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6295813?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Nachrichten-Ticker