Kopfnuss und Spuckattacke
Mann greift Frauen auf der Promenade an

Münster -

Kopfnuss gegeben, angespuckt und bedroht: Ein unbekannter Mann attackierte am Samstag (19. Januar) auf der Promenade zwei Frauen. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen.

Donnerstag, 31.01.2019, 15:22 Uhr aktualisiert: 31.01.2019, 15:32 Uhr
Kopfnuss und Spuckattacke: Mann greift Frauen auf der Promenade an
Symbolbild Foto: dpa

Eine 63-jährige Frau war nach Polizeiangaben mit ihrem Hund zu Fuß auf der Promenade unterwegs. In Höhe der Stichstraße zur Sonnenstraße unterhielt sich die Münsteranerin mit einer weiteren Spaziergängerin. Plötzlich kam der Unbekannte auf sie zu, spuckte ihr ins Gesicht und beleidigte die 63-Jährige und ihren Hund. Dann hob er bedrohlich die Fäuste und ging anschließend Richtung Unterführung davon.

Dort traf er auf eine 29-jährige Fahrradfahrerin. Diese war Richtung Theater unterwegs und bremste ihre Leeze ab, um den querenden Unbekannten vorbeizulassen. Dieser ging aber blitzartig ein paar Schritte rückwärts, trat zurück vor ihr Rad und gab ihr unvermittelt eine Kopfnuss. Die Münsteranerin stürzte, fiel auf den Boden und verletzte sich leicht. Der Täter ließ die Frau am Boden zurück und entfernte sich.

So sieht der Täter aus

Die Frauen beschreiben den Unbekannten als etwa 1,75 Meter großen Mann. Er ist circa Anfang 30 Jahre alt, trug eine graue Daunenjacke, eine graue Wollmütze und braune Schuhe. Er hatte einen leichten Drei-Tage-Bart, ein rundliches Gesicht und einen leicht nach vorne gebeugten Gang. Den Zeugenangaben zufolge komme er vermutlich aus Pakistan oder dem Irak und sprach gebrochenes Deutsch.

Zeugen und die weitere Spaziergängerin werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0251/2750 bei der Polizei zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6360366?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker